Reisen

< Zurück zur Übersicht

Bulgarien - Kultur & Wandern




Diese Reise in Bulgarien kombiniert einige der kulturellen Highlights mit den schönsten Naturlandschaften des Landes, die wir bei kleinen Wanderungen erleben können.
Die Tour führt teilweise entlang alter Handelsrouten, auf welchen schon seit Jahrtausenden die Menschen ihre Waren vom orientalischen und asiatischen Raum in die christliche Welt brachten. Ein besonderes Erlebnis bietet die Fahrt mit der Rhodopenbahn (Schmalspureisenbahn).

1. Tag: Wien - Sofia - Plovdiv (ca. 130 km)
Flug nach Sofia und weiter mit dem Bus Richtung Plovdiv, der zweitgrößten Stadt Bulgariens. Die Stadt liegt inmitten einer fruchtbaren Landschaft in der sogenannten thrakischen Tiefebene und auf dem Kreuzweg von Handelswegen und Fernverkehrstrassen, die die geschichtliche Entwicklung der Stadt mitbestimmt haben. Viele Völker haben ihre Spuren hinterlassen - Thraker, Römer, Bulgaren, Türken - und alle haben zu den heutigen Sehenswürdigkeiten beigebracht. Bei einem Stadtrundgang werden wir durch die romantische Altstadt mit den bunten Häusern aus Holz und den engen gepflasterten Gässchen bummeln. Wir sehen die im Barockstil errichtete Kirche "Hl. Konstantin und Elena" , das antike römische Theater aus Marmor (2. Jh.) und das römische Stadion. (A)

2. Tag: Plovdiv - Batschkovo Kloster - Wunderbrücken im Rhodopengebirge - Plovdiv (ca. 140km)
Nach kurzem Bustransfer erreichen wir das am Fuße des Rhodopengebirges liegende Batschkovo Kloster. Es wurde im 11. Jh. gegründet und berührt heute mit den alten Kirchen aus dem 13. und 17. Jh., der vergoldeten Altarwand-Ikonostase aus geschnitzten Walnussholz und der wundertätigen Ikone der "Heilige Gottesmutter" . Die Fahrt geht weiter ins Herz des malerischen Rhodopengebirges, wo wir eine etwa 2,5h Wanderung machen wollen. "Die Wunderbrücken"  sind einzigartige Felsformationen, die ursprünglich durch Erosion des Wassers gebildete Höhlen waren, dessen Decken mit der Zeit eingestürzt sind. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Plovdiv. Zeit um auf eigene Faust durch die moderne Fußgängerzone zu gehen.  
(FLA) (Wanderung: Schwierigkeitsniveau leicht / +150m, ca. 2,5h)

3. Tag Plovdiv - Septemvri - Schmalspurbahn - Zepina Festung - Velingrad  
Ein kurzer Bustransfer bringt uns zum kleinen Bahnhof Septemvri, wo unsere Schmalspurbahn-Reise beginnt. Aufgrund ihrer Trassenführung durchs Gebirge wird die Rhodopenbahn selbst mit Eisenbahnen in den Alpen verglichen. Die Reise führt durch 35 Tunnels und 4 Kehrschleifen. Unterwegs sehen wir die Dörfer der Pomaken (eine muslimische Minderheit) und auf den Feldern werden Tabak und Kartoffeln angebaut. Die gesamte Länge der Rhodopenbahn beträgt 125 km und die Fahrt bis zur Endstation Dobrinischte dauert etwa fünf Stunden. An der Haltestelle Kostandovo werden wir aussteigen und eine ca. 3h Wanderung Richtung Zepina Festung unternehmen. Die Festung liegt auf dem kegelförmigen Berg Zepina (1.136 m) und ist ziemlich verfallen. Im Mittelalter war sie die bekannteste Burg in den Rhodopen. Die Bulgaren eroberten im 9. Jh. die Festung und sie nahm einen wichtigen Platz im bulgarischen und byzantinischen Verteidigungssystem der Westrhodopen ein. Von der Zitadelle sind Teile der Mauern erhalten und in der Festung wurden die Überreste von drei Kirchen sowie von vier Zisternen gefunden. Nachmittags geht es nach Velingrad. Die Stadt hat mehrere Mineralwasserquellen, mit Temperatur zwischen 36und 70 
(FLA) (Wanderung: Schwierigkeitsniveau leicht/mittel / +500m, ca. 3h)

4. Tag: Velingrad - Schmalspurbahn - Belitza - Bärenreservat - Bansko  
Am Morgen besteht noch die Möglichkeit in Velingrad zu spazieren, und am Markt Obst, Gemüse oder Honig einzukaufen. Danach geht es mit der Rhodopenbahn weiter, ca. 2,5 h via Avramovo, der höchstgelegenen Bahnstation des Balkans (1.246 m) bis nach Belitza, wo sich inmitten des Rila Gebirges (1.300 m) ein Reservat für europäische Braunbären befindet. Der Reservat wurde im Jahr 2000 (mit der Unterstützung der Organisation Vier Pfoten gegründet) und dient dazu bulgarischen "Tanzbären"  ein Leben in möglichst natürlicher Lebensweise zu ermöglichen. Begonnen hat es mit 3 Bären, mittlerweile leben 28 gerettete Bären im Reservat. Mit dem Bus geht es nach Bansko, einen wichtigen Bergkurort in Bulgarien. (FA)

5. Tag: Bansko - Vihren Hütte - Wacholdersee - Bansko
Mit dem Bus geht es zur Vihren Hütte (1.950 m), die Ausgangspunkt für viele Wanderungen ist. Der ganze Nordteil des Gebirges wurde zum größten Nationalparks Bulgarien und 1987 in die UNESCO Weltnaturerbeliste aufgenommen. Unsere Wanderung führt uns zuerst ins Tal des Banderischka Flußes, wo wir viele endemische Pflanzen entdecken können (z.B. Pirin Mohnblume, Zwergnelken u.a.). An malerischen Seen vorbei steigen wir auf 2.230 m auf, von wo wir einen herrlichen Panoramablick über das ganze Gebirge haben. Am Nachmittag geht es zurück nach Bansko. Wir können noch durch das Zentrum der Stadt bummeln und sehen die beeindruckende und fein verzierte Kirche " Hl.Trinität"  aus dem Jahr 1834, das alte Wohnviertel mit den Steinhäusern und eventuell das Ikonenmuseum.  
(FLA) (Wanderung: Schwierigkeitsniveau mittel /+300/-300, ca. 4,5 h)

6. Tag: Bansko - Bezbog Hütte - Popovo See - Bansko (ca. 40km)
Heute haben wir nochmals eine schöne Wanderung vor uns. Mit der Seilbahn geht es zur Bezbog Hütte, während der Fahrt ist sehr schön der Übergang von Wald zum Grasgürtel über der Baumzone zu beobachten. Von der Hütte (2.236 m) geht es zum Bezbogsee, und zum Popovosee; wer möchte kann auch den Bezboggipfel (2.645 m) besteigen. Für das Abendessen sind Sie bei einer bulgarischen Familie eingeladen, wo wir beim Kochen des leckeren Gerichtes helfen und die berühmte bulgarische Gastfreundschaft spüren können.  
(FLA) (Wanderung: Schwierigkeistniveau mittel /+300/-300m, ca. 4 h)

7. Tag Bansko - Rila Kloster - Sofia (ca. 190km)
Fahrt zum größten und schönsten Kloster Bulgariens, dem Rila Kloster. Schon im Jahr 1983 wurde das Kloster in die UNESCO Weltkulturerbe Liste aufgenommen. Es beeindruckt uns mit der feinen altbulgarischen Architektur, der prächtig verzierten Kirche " Geburt der heiligen Mutter Gottes" , den prachtvollen Wandmalereien im Wiedergeburtsstil und seiner malerischen Lage. Wir besuchen die Hauptkirche und das Museum, wo sich das 1802 geschnitzte Kreuz vom Mönch Rafail befindet - ein Meisterstück der bulgarischen Miniaturholzschnitzerei - und viele weitere kostbare Ikonen und Gegenstände des kirchlichen Lebens. Es bleibt noch Zeit um die Höhle und die heilende Wasserquelle zu besuchen, wo der heilige Ivan vom Rila Gebirge, der Begründer des Klosters, gelebt hat. In rascher Fahrt geht es danach nach Sofia. (FA)

8. Tag Sofia - Wien
Der letzte Tag bleibt für die Hauptstadt Sofia, dessen Namen " Weisheit"  bedeutet. Bei einem etwa 3 h Stadtrundgang sehen wir die bedeutendsten architektonischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt - die gewaltige Alexander Newski Kathedrale mit den vergoldeten Kuppeln, die strengwirkende Hl. Sofia Basilika aus dem 6. Jh. (namensgebend für die Stadt), die Gebäude des Parlaments und des Präsidentensitzes, das Nationaltheater im Jugendstil mit dem Wasserbrunnen u.a.  
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien. (F)



8 Reisetage  
Zuschlag Einzelzimmer € 145,-
Zuschlag Kleingruppe bis 9 Personen € 85,-

ARR-Reiseleitung: Michaela Stoyanova

Inkludierte Leistungen
+ Flüge Wien - Sofia - Wien inklusive Taxen-, Flughafen- und Sicherheitsgebühren ab Wien
+ Eintrittsgebühren lt. Programm
+ 7x Nächtigung in 3* und 4* Hotels  
+ Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, L = Lunchpaket, A =Abendessen)
+ Seilbahn in Pirin Gebirge
+ Fahrt mit der Schmalspurbahn
+ ARR-Reiseleitung ab/bis Sofia

Teilnehmer:
 6 - 16 Personen

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt:
 Sollten Sie eine Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Bulgarien - Kultur & Wandern 22.09.2019-29.09.2019 1320.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

TRAVEL-forever Reisebüroges.m.b.H • ARR Natur- und Kulturreisen | Foto-Reisen • Kainzstraße 12/2, 3512 Mautern, Austria
Tel: +43 (0)2732 22312 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software