Reisen

< Zurück zur Übersicht

Insel Gotland - Die besondere Reise




Wikinger und Hanse in der Ostsee


Bereits 7000 Jahre vor unserer Zeitrechnung siedelten sich Menschen auf dem vom Klima begünstigten Eiland an. Sehr früh entwickelte sich die Insel zu einem der wichtigsten Handelszentren im Ostseeraum und deswegen gibt es viele interessante Kulturschätze zu entdecken.  
Die Wikinger nutzten die Insel als Ausgangspunkt für ihre "Viking-Fahrten" , als Versorgungsstation und als Versteck für Mensch, Tier und Beute. Zahlreiche Kunstschätze, aber auch Bildsteine können bewundert werden, teils "in situ"  - inmitten von Feldern oder in der Nähe alter Kirchen sowie im Historischen Museum von Visby.  
Visby
, eine nette, quirrlige Stadt mit zahlreichen Cafes und Restaurants, wird auch der Ausgangspunkt für unsere Gotland-Entdeckungen sein. Zahlreiche Galerien und kleine Geschäfte laden in der Stadt zum Bummeln ein. Das Historische Museum bietet eine der besten Sammlungen von Bildsteinen aus der Wikingerzeit. Außerdem sehen wir Alltagsgeräte, Schmuckstücke und vieles mehr aus früheren Jahrhunderten.  
Ab dem 13. Jahrhundert übernahmen die Hanse die Kontrolle der Insel und nutzen diese ebenso als Handelsmittelpunkt der Ostsee. Ein Juwel jeden Kulturliebhabers sind die zahlreichen Kirchen aus dem Mittelalter.  
Neben den herrlichen Küstenlandschaften werden wir alte Kultstätten wie zB Schiffssetzungen aufsuchen und kleine Spaziergänge in den zahlreichen Naturgebieten unternehmen.  



1. Tag: Wien - Stockholm - Visby / 27.08.2017
Flug nach Stockholm wo wir unsere Mietfahrzeuge entgegen nehmen. Nach diesen Formalitäten fahren wir Richtung Nynäshamn, den Abfahrtsort unserer Fähre zur Insel Gotland. Überfahrt nach Visby, unseren Nächtigungsort für den Aufenthalt auf Gotland.

2. Tag: Visby - In den Süden von Gotland / 28.08.2017
Heute werden wir den südlichen Teil der Insel erkunden. Wir besuchen einige der sehenswerten Kirchen wie zB die Kirchenbauten von Grötlingbo und Öja die teils noch Wandmalereien aus dem 13. Jahrhundert aufweisen.
Lohnenswert sind die Fotostopps an den westlichen Küstenabschnitten. Ganz weit im Süden "wohnt"  der Hoburgsgubben. Das ist ein vom Meer aus dem Kalkgestein gemeißelter "Rauk" , der wie ein Riese mit Schmollmund und langer Nase in Richtung Landesinnere blickt. (F)

3. Tag: Visby - In den Osten und ins Landesinnere von Gotland / 29.08.2017
Auch heute werden wieder einige hübsche Kirchen besichtigen. Sie liegen oft sehr einsam inmitten ländlicher Idylle und laden zum Verweilen ein. Fast in jeder Kirche sind interessante Malereien oder Steinmetzarbeiten zu entdecken.
Hier im Osten der Insel können wir noch einige der schönsten Schiffssetzungen entdecken. Schiffssetzungen waren eine spezielle Art von Bestattung der Bevölkerung im frühen Mittelalter. Durch die entlegenen Lagen dieser Schiffssetzungen haben die meisten eine magische Wirkung auf den Besucher und ermöglichen einen Zeitsprung in die Vergangenheit. (F)

4. Tag: Visby - Hauptstadt der Wikinger und Hanse / 30.08.2017
Bei einem ausführlichen Spaziergang durch Visby entdecken wir enge Gassen, traumhafte ehemalige Hanse-Händlerhäuser und Marktplätze. Das Wappen der Hauptstadt Visby zeigt heute das Lamm Gottes. Der vom altnordischen Wort "Vi"  = Opferplatz abgeleitete Stadtname deutet aber darauf hin, dass sich hier schon in vorchristlicher Zeit ein wichtiges Kultzentrum befand. Den Wohlstand erreichte Visby Mitte des 12. Jahrhunderts mit dem Ende der Wikingerzeit und gleichzeitigem Aufstieg der Hanse Kaufleute. Das städtische Museum zeigt neben zahlreichen Bildsteinen, sehr viele Schätze aus der Wikingerzeit.
Die noch sehr gut erhaltene Stadtmauer zeugt von der einstigen Stellung dieser Handelsstadt und hat auch wesentlich dazu beigetragen, dass Visby ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Am Nachmittag bleibt Zeit um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. (F)

5. Tag: Visby - In den Nordwesten Gotlands und zu seinen herrlichen Küsten / 31.08.2017
Für viele Gotländer zählt der Nordwesten zu den schönsten Küstenabschnitten, weil sich dort am Strand einige herrliche Kalkformationen gebildet haben. Bei einem kleinen Spaziergang staunen wir über diese sehr speziellen Formationen.  
Auf dem Rückweg nach Visby besuchen wir die Kirche von Martebo - eines der ältesten Gotteshäuser Gotlands. (F)

6. Tag: Visby - Ausflug zur Insel Farö / 01.09.2017
Fahrt nach Bunge. Dort werden wir ein kleines, aber sehenswertes Freilichtmuseum besichtigen. Wir sehen auf dem Gelände typische traditionelle Häuser sowie einige interessante Bildsteine.  
Danach geht es weiter zur Fähre, die uns in wenigen Minuten auf die "benachbarte"  Insel Farö bringt. Hier gibt es kilometerlange Sandstrände, die für die Schweden ideale Plätze für den Sommerurlaub sind.
Auch auf Farö gibt es an der Westküste sehenswerte Kalksteinformationen. Hier bietet sich ein Spaziergang an der Küste an. Wem es nicht zu kalt ist, der kann auch Schwimmen gehen. Abends nehmen wir wieder die Fähre nach Gotland und fahren retour nach Visby zu unserem Quatier. (F)

7. Tag: Visby - Fähre - Stockholm - Wien / 02.09.2017
Heute heißt es Abschied nehmen von Gotland. Am Morgen Fahrt mit der Fähre nach Nynäshamn und weiter zum Flughafen Stockholm und Heimflug nach Wien. (F)



7 Reisetage
Einzelzimmerzuschlag, € 540,-

ARR Reiseleitung: Rainer Skrovny

Inkludierte Leistungen
+ Langstreckenflug: Wien - Stockholm - Wien (inkl. Taxen)
+ Fähre: Festland Schweden - Gotland - Festland Schweden
+ Fähre nach Farö
+ Fahrten mit einem Kleinbus (vom Reiseleiter gelenkt)
+ alle Exkursionen, Wanderungen, Besichtigungen laut Programm  
+ Eintritte: Museum Visby, Freilichtmuseum
+ 6x Nächtigung in einem kleinen Hotel oder Pension in Visby  
+ Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück)

Nicht inkludierte Leistungen

- Trinkgelder
- persönliche Ausgaben

Teilnehmer: 6 - 12 Personen

Wichtige Informationen zur Reise
Diese Reise ist für Gäste die gerne Zeit und Muse haben, ein kleines Gebiet genauer kennen zu lernen. Da wir mit Mietfahrzeugen die Schönheiten von Gotland kennen lernen möchten, sind wir bei unserem Ablauf sehr flexibel. Kleine Spaziergänge in Nationalparks oder Küstenabschnitten geben uns die besten Möglichkeiten die Schönheiten zu genießen.

Optional können Sie gerne in Stockholm verlängern!

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.


ACHTUNG: Diese Sonderreise ist nur direkt bei ARR buchbar!


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Gotland - Die besondere Reise 27.08.2017-02.09.2017 1930.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

ARR Natur- und Kulturreisen • TRAVEL-forever Reisebüro GmbH • Ungargasse 6/8 • 1030 Wien
Tel: +43 (0)1 908 12 34-0 • Fax: +43 (0)1 908 12 34-90 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software