Reisen

< Zurück zur Übersicht

Andalusien mit Gibraltar





Auf dieser Studienreise sehen Sie die kulturellen Höhepunkte Andalusiens in acht Tagen. Die Verbindung von spanisch-christlichen Traditionen und maurisch-islamischen Elementen brachte großartige Bauwerke hervor. Sie besuchen glanzvolle Paläste, prächtige Kirchen und die märchenhafte Alhambra, unbestreitbarer Höhepunkt der Reise. Die Route führt Sie durch die herrliche Landschaft Andalusiens, durch weiß getünchte Bergdörfer und pittoreske Hafenstädte. Schließen Sie die Augen und versuchen Sie sich Folgendes vorzustellen: Eine milde Frühlingsnacht, blumenumrankte Gitter, das prachtvolle Schauspiel einer Prozession, glutvolle Augen dunkelhaariger Schönheiten - das ist Andalusien!

1. Tag: Wien - Malaga
Flug von Wien nach Málaga. Anschließend Fahrt entlang der Costa del Sol nach Marbella, dem Treffpunkt des internationalen Jet-Sets. Kurzer Halt für die Besichtigung des Yacht-Hafens von Puerto Banus. Weiterfahrt durch das andalusische Bergland nach Ronda. (A)

2. Tag: Ronda und Gibraltar
Die Stadt Ronda, die als Geburtsstätte des Stierkampfes gilt, schwebt wie ein Adlerhorst über einer tiefen Schlucht. Berühmt ist die "Schule von Ronda" : Sie lehrt den Kampf gegen den Stier mit Capa, Muleta und Espada, mit denen der Matador dem Stier zu Fuß und nicht mehr zu Pferd entgegentritt. Ernest Hemingway und Orson Welles kamen oft in die Arena von Ronda, um den Toreros zuzusehen. In die Literatur ist Ronda ebenfalls eingegangen: Das Vorbild für "Carmen"  soll im Schmugglernest Ronda den Männern den Kopf verdreht haben. Auch Rainer Maria Rilke und James Joyce liebten Ronda. Auf dem Stadtrundgang sehen wir u.a. die altehrwürdige Stierkampfarena*, die Kirche Santa Maria la Mayor, das Don Bosco- Haus und die römisch-maurische Brücke über den Tajo. Gegen Mittag brechen wir nach Gibraltar auf. England eroberte Gibraltar während des Spanischen Erbfolgekriegs 1704 und bekam es neun Jahre später "auf unbegrenzte Dauer"  durch den Vertrag von Utrecht übereignet. Als Tor zum Mittelmeer war "The Rock"  in Kolonialzeiten von großer Bedeutung. Jedes Jahr strömen rund vier Millionen Menschen über die Grenze in La Linea, um dieses an Andalusien hängende Stückchen England zu besuchen: Pubs, Ale, Fish and Chips, Pfund Sterling und Bobbys - ein starker Kontrast zu Spanien! Die Erkundung Gibraltars erfolgt in Minibussen. Selbstverständlich kommen Sie auch am berühmten Affenfelsen vorbei. Es heißt, dass die Briten Gibraltar nur so lange behalten, wie die Affen bleiben. Weiterfahrt nach Jerez, der berühmten Stadt der Pferde, der Stiere und natürlich des Sherry-Weines. (FA)

3. Tag: Jerez & Cadiz  
Am Vormittag Besichtigung einer bekannten Sherrykellerei* (Gonzales & Byass). In den Bodegas werden die verschiedenen Typen von Sherry in speziellen Eichenfässern gekeltert und wir haben Gelegenheit, die besten Sorten zu verkosten. Ob der trockene "Fino"  oder der süße "Oloroso"  - Sie werden auf den Geschmack kommen. Am Nachmittag spazieren wir durch die pittoreske Altstadt von Cádiz. Ihre Glanzzeit erlebte Cádiz nach der Entdeckung Amerikas. Die Stadt wurde zu einem bedeutenden Handelsplatz und zum wichtigsten Hafen der spanischen Flotte. Starke Mauern schützen die Stadt gegen die Wogen des Meeres, dessen Gezeitenunterschied hier fast zwei Meter beträgt. Die hohen weißen Flachdachhäuser mit ihren charakteristischen verglasten Balkonen ("Miradores" ) und die mit Palmen bepflanzten Parks verleihen der Stadt einen ganz eigenen Reiz. Unser Spaziergang endet auf der Plaza Tapete, die wegen ihrer vielen Blumenstände auch Plaza de las Flores genannt wird. Am Abend treffen wir in Sevilla ein. (FA)

4. Tag: Sevilla
Den ganzen Tag verbringen wir in der unvergleichlichen Stadt Sevilla, die auf der ganzen Welt als Inbegriff alles Spanischen gilt. Beim Stadtrundgang besichtigen wir die Kathedrale (die drittgrößte der Welt) und den im Mudejar-Stil erbauten Alcazar-Palast* mit seinen prächtigen Höfen und Gartenanlagen. Nach der Einnahme Sevillas durch Ferdinand III. zogen die christlichen Könige hier ein. Pedro der Grausame ließ die ursprüngliche Burg der maurischen Herrscher zu einer königlichen Residenz ausbauen. Die katholischen Könige veränderten einige Räume und unter Karl V. wurde ein weiterer Anbau errichtet. Besonders schön sind der "Mädchenhof"  (Patio de las Doncellas), der bezaubernde Mittelpunkt des Palastes, und der Gesandtensaal (Salon de los Embajadores). Dieser älteste und schönste Saal im Alcázar wird von einer prachtvollen Zedernholzkuppel abgeschlossen. Wir verlassen das Palastareal nicht, ohne durch die berühmten Palastgärten* zu spazieren. Sie vereinigen auf wunderbare Weise die Gartenbaukunst des Islam mit der Renaissance. Nach dem Kunstgenuss steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Bummeln Sie doch durch die verwinkelten Gassen und romantischen Plätze des Altstadtviertels Santa Cruz, besuchen Sie eine der zahlreichen Tapas-Bars. Ihre Reiseleiterin hat sicher den passenden Tipp für Sie. Am Abend Gelegenheit zum Besuch einer Flamenco-Show (fakultativ). (FA)

5. Tag: Cordoba
Andalusiens. Vor den Toren der Stadt liegt eine sehenswerte römische Nekropole. Weiterfahrt via Ecija nach Cordoba, der glanzvollen Stadt am Rio Guadalquivir. Einst viel bestaunte Metropole der mächtigen Kalifen, präsentiert sich Cordoba heute als ruhige Provinzhauptstadt. Wir kommen gegen Mittag im Hotel an. Am Nachmittag unternehmen wir einen ausführlichen Rundgang mit Besichtigung der Mezquita, der Synagoge sowie dem Altstadtviertel "Juderia" . Die große Moschee* (Mezquita) ist zweifellos der bedeutendste Sakralbau Spaniens. Die 865 Säulen des Innenhofs bieten dem Besucher einen überwältigenden Anblick. Zahllos sind die Versuche, die Atmosphäre des "Säulenwaldes"  zu beschreiben - aber man muss es selbst erlebt haben. Sehenswert ist auch die reich verzierte Gebetsnische (Mihrab), die eine vergoldete Kopie des Korans hütet. Die abgewetzten Steinplatten zeigen, wo die Pilger sie siebenmal auf den Knien umrundeten. Nach der schwierigen Rückeroberung wandelten die Spanier die einstige Hauptmoschee in eine Kathedrale um. Die ehemalige Synagoge mit ihrem schönen Dekor und die blumengeschmückten Balkone runden den Spaziergang durch die Altstadt ab. (FA)

6. Tag: Cordoba - Ubeda - Baeza - Jaen - Granada
Am Vormittag Fahrt in den Nordosten Andalusiens. Inmitten von weiten Olivenhainen liegen die beiden historisch bedeutenden Städtchen Ubeda & Baeza. Es handelt sich um außergewöhnliche Ortschaften, die auf eine glanzvolle Geschichte zurückblicken können. Zeugen davon sind prächtige Herrschaftshäuser, Kirchen und Paläste. Insbesondere die spanische Renaissance hat hier viele Spuren hinterlassen. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Jaen. Die Stadt verfügt über ein reiches kunsthistorisches Erbe, welches sich in der Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert offenbart. Von der Burg Castillo de Santa Catalina, heute einer der schönsten Paradores Spaniens, genießen wir einen herrlichen Blick über die Hügellandschaft. Am Abend Ankunft in Granada. (FA)

7. Tag: Granada
Am Fuße der mit Schnee überzuckerten Sierra Nevada einmalig schön gelegen, schmiegt sich Granada an die drei Hügel Sacramonte, Albaicin und Sabika. Die grandiose maurische Vergangenheit hat in Granada ein fantastisches Erbe hinterlassen. Vormittags besichtigen wir den weltberühmten Alhambra-Palast*, eines der schönsten Gebäude der Welt. Die maurischen Herrscher schufen dieses herrliche Märchenschloss mit leuchtenden Kacheln und kostbaren Arabesken für ihre Mußestunden. Tausende Arbeiter waren am Bau und der Dekoration des Gebäudes beteiligt. Der Palastbereich hat im Inneren nach der christlichen Eroberung fast keine Veränderung erfahren. Sehenswert sind der Myrtenhof (Patio de los Arrayanes), der Saal der Gesandten (Sala de los Embajadores) und der Löwenhof (Patio de los Leones). Hier, im Herzen des Palasts, verspürt man am deutlichsten den über der Alhambra schwebenden orientalischen Zauber, so einzigartig sind die Leichtigkeit und kunstvolle Formung der Arkadenbögen, die von 124 grazilen Marmorsäulen getragen werden. Nach der Besichtigung des Palastes sind die Gärten der Alhambra mit ihren labyrinthartigen Wegen, Wasserläufen, Teichen und herrlichen Pflanzen ein idealer Ort zum Entspannen. In den oberen Gärten liegt das Kloster San Francisco, heute zum luxuriösesten Parador Spaniens umgebaut. Es wurde 1495 gegründet und war Grablege der Katholischen Könige, bevor sie in die Kathedrale umgebettet wurden. Am Nachmittag Spaziergang durch das malerische Stadtviertel Albayzin. Die Häuser des Viertels liegen auf einem Hügel gegenüber der Alhambra und erinnern in ihrer Struktur an die maurische Geschichte: holpriges Kopfsteinpflaster, verwinkelte Gassen, steile Treppen und blumengeschmückte Paläste. (FA)

8. Tag: Granada - Wien
Nach dem Frühstück Fahrt von Granada nach Málaga. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.  



8 Reisetage  
Zuschlag Einzelzimmer € 245,-
(19.5., 9.6., 1.9., 15.9.)
Zuschlag Einzelzimmer € 255,-
(10.3., 24.3., 14.4., 28.4.)
Zuschlag Kleingruppe (15-19 Pers.) € 98,-

Inkludierte Leistungen
+ Linienflüge Wien - Malaga - Wien (NIKI)
+ Flughafen- und Sicherheitsgebühren (dzt. € 185,-)
+ Transfers/Rundreise in einem modernen Reisebus
+ 7 Übernachtungen in sehr guten Hotels (Kat. 4*)
+ Verpflegung laut Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
+ Besichtigungsprogramm lt. Reiseverlauf
+ Eintritte laut Programm (mit * gekennzeichnet): Stierkampfarena/Ronda, Alcazar-Palast/Sevilla, Palastgärten/Sevilla, große Moschee/Cordoba, Alhambra
+ Besuch einer Sherrykellerei mit Verkostung
+ Besuch der königlichen Reitschulen
+ Rundfahrt in Gibraltar mit Kleinbussen und lokalen Guides
+ Quietvox-Kopfhörer (tageweise)  
+ Informationsmaterial
+ Reiseliteratur
+ teilweise örtliche Stadtführer
+ Qualifizierte Studienreiseleitung: Alexander Kriegelstein, Mag. Eugen Culjak, Dr. Heike Mädler, Dr. Barbara Marx (Änderungen vorbehalten!)

Teilnehmer: 18 bis 28 Personen
Veranstalter: In Kooperation mit Ruefa Kultur- und Studienreisen


Ihr zusätzlicher ARR-Vorteil
Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie eine Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Spanien - Andalusien mit Gibraltar 15.09.2018-22.09.2018 1298.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

TRAVEL-forever Reisebüroges.m.b.H • ARR Natur- und Kulturreisen | Foto-Reisen • Kainzstraße 12/2, 3512 Mautern, Austria
Tel: +43 (0)2732 22312 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software