Reisen

< Zurück zur Übersicht

SUDAN  
Nubische Dörfer & Schwarze Pharaonen




Mit dieser Reise wollen wir Ihnen ein bisher - zu Unrecht - selten besuchtes Land zeigen. Sie sehen die bedeutendsten archäologischen Stätten des Landes: das christlich-nubische Alt-Dongola, Kerma, die Tempelanlagen von Soleb und Sedenga, den Jebel Barkal als das spirituelle Zentrum der Kuschiten und seine Nekropolen, die steilwandigen Pyramiden von Meroe, die rätselhafte Kultstätte von Musawarrat es-Sufra und den "römischen" Kiosk von Naga. Der pulsierende Markt von Omdurman ist ein Eldorado für Liebhaber von Kuriositäten und lädt zu Begegnungen mit nahezu allen im Sudan lebenden Ethnien ein. Außerhalb von Khartoum ist die touristische Infrastruktur sehr bescheiden. Die Fülle an Sehenswürdigkeiten aus den verschiedensten Epochen und die landschaftliche Schönheit des fruchtbaren Niltals und der unmittelbar daran angrenzenden Wüste, sowie die wenigen Touristengruppen rechtfertigen allerdings diesen Verzicht an Komfort und Bequemlichkeit.

1. Tag: Wien - Khartoum
Flug nach Khartoum.

2. Tag: Khartoum und Omdurman
Voraussichtlich frühmorgens Ankunft in Khartoum und Transfer ins Hotel. Besichtigung des Nationalmuseums (falls geöffnet); auf dem Freigelände sind einige vor den Fluten des Stausees gerettete und hier wieder aufgebaute Tempelanlagen (Tempel von Buhen und Semna) zu sehen. Danach Fahrt nach Omdurman und Besichtigung vom als Museum eingerichteten Haus des Khalifa und des Mausoleums des Mahdi, bevor es zum großen lebhaften Markt in Omdurman geht.
Bei allen Terminen mit Donnerstag Abflügen besuchen wir heute das Zusammentreffen der Tanzenden Derwische - ein wirklich beeindruckendes Erlebnis! (Hotel, F)

3. Tag: Khartoum - Naga - Musawarrat - Meroe 
Auf gut ausgebauten Straßen geht es nach Naga, wo wir einen Löwentempel aus der meroitischen Zeit sehen. Weiters besichtigen wir den Amun-Tempel mit der Allee aus Widdersphinxen und den "römischen Kiosk", in dem sowohl pharaonische als auch hellenistisch-römische Bauformen zu finden sind. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Brunnen, der den Nomaden der Region schon seit langer Zeit als Wasserstelle dient. Anschließend weiter nach Musawarrat es-Sufra, zur größten archäologischen Anlage des Sudans. Zu den wichtigsten Gebäuden gehört der Tempel des Löwengottes Apedemak, der von Archäologen wieder vollständig aufgebaut wurde. Herrliche Reliefs zieren die Außenwände. Weiter nach Meroe, mit seinem beeindruckenden Pyramidenfeld der kuschitischen Nekropole.  (FMA)

4. Tag: Meroe - Kloster el-Ghazali - Nuri - Kerima
Am Vormittag besichtigen wir das mit über 40 Pyramiden größte Pyramidenfeld des Sudans. Besonders malerisch sind die bei manchen Pyramiden angewehten Sanddünen. Danach kehren wir zu unseren Autos zurück, queren den Nil und fahren durch die Bayuda-Wüste zu den Überresten des Klosters el-Ghazali. Wenn es sich zeitlich noch ausgeht unternehmen wir einen Ausflug zum Pyramidenfeld von Nuri; die meisten dieser Pyramiden sind allerdings ziemlich verfallen. Im Mittelpunkt befindet sich die Pyramide des bekannten Pharao Taharqa. Abends erreichen wir Kerima. (FMA)

5. Tag: Kerima - El Kurru - Jebel Barkal / Kerima 
Morgens geht es zur Nekropole von El Kurru, wo wir in zwei besonders schön bemalte Königsgräber hinabsteigen können. Nachmittags werden wir den "heiligen Berg" Jebel Barkal besteigen und haben von oben nicht nur einen tollen Ausblick auf den direkt darunterliegenden großen Amun-Tempel, sondern auch auf die Stadt Kerima und das fruchtbare Niltal. Im Anschluss besichtigen wir die Tempelanlage. (FMA)

6. Tag: Kerima - Kerma
Fahrt durch die nubische Wüste nach Kerma, der Hauptstadt des nubischen Reiches im 3. und 2. Jahrtausend v. Chr.. Wir besichtigen die westliche Backsteinruine ("deffufa") - diese gehört zu den ältesten Tempelanlagen der Welt. In unmittelbarer Nähe haben Archäologen unter der Leitung des Schweizers Charles Bonnet im Jänner 2003 einen sensationellen Fund gemacht - sieben absichtlich zerstückelte Pharaonenstatuen aus der 25. Dynastie. Falls geöffnet besuchen wir das neue Museum. Wir können auch über den kleinen Markt der Stadt bummeln. (FMA)

7. Tag: Kerma - Soleb - Sedenga - Soleb
Wir fahren entlang des Nils weiter nordwärts und queren den Fluss um zum Tempel von Soleb zu gelangen. Wir besichtigen den bedeutendsten Tempel von Amenhotep III. auf nubischem Boden,  sehen die prachtvollen Papyrusbündelsäulen und als Relief die Darstellung der Riten des Sed-Festes, welches anlässlich des 30jährigen Regierungsjubiläums des Herrschers gefeiert wurde. In Sedenga sehen wir die Ruinen des Tempels der Teje, der Mutter Echnatons. Weiterfahrt nach Soleb. (FMA)

8. Tag: Ausflug zur Insel Sai
Wir folgen der Straße nordwärts bevor wir mit einem kleinen Boot auf die Insel Sai übersetzen. Dort sind wir auf der Ladefläche eines Pick-ups unterwegs und gelangen zu einem großen Ruinenfeld aus der ägyptischen Mamelukkenzeit. Zu sehen sind aber auch zahlreiche Steinblöcke aus pharaonischer Zeit, die später neuerlich verbaut wurden. Nach der Besichtigung geht es mit dem Boot wieder zurück. Auf der weiteren Fahrt kommen wir durch typisch nubische Dörfer. Auffallend sind die bunt bemalten Türen und Fenster der nubischen Häuser. Bei einem Rundgang durch ein Dorf bekommen wir ein wenig einen Eindruck von der Lebensweise der Bewohner und vielleicht auch einmal eine Einladung auf einen Tee. (FMA)

9. Tag: Soleb - Sessebi - Delgo - Tumbus
Weiter nach Sessebi, einer ägyptischen Kolonialstadt aus dem Neuen Reich, wo wir den großen Tempel aus der Zeit Echnatons besichtigen. Danach queren wir mit einer Fähre neuerlich den Nil und setzen ans östliche Nilufer über. Auf der Weiterfahrt durch eine fast unwirkliche Landschaft mit zahlreichen Steinblöcken, gelangen wir zu den Resten einer einfachen christlichen Kirche - El Messaida - aus der Frühzeit des Christentums. In Tumbus befindet sich die bekannte liegende Granitstatue des Pharao Taharqa und einige pharaonische Inschriften. (FMA)

10. Tag: Tumbus - Alt-Dongola - Khartoum
Weiter nach Alt-Dongola, wo wir die Ruinen des christlichen Königreiches Makuria - Kapitelle mit christlichen Motiven und Fundamente von Basiliken - sehen.  In unmittelbarer Umgebung befindet sich auch ein großer islamischer Friedhof mit zahlreichen mittelalterlichen Gräbern - Kuppelbauten die man für Sufis errichtet hatte. Noch einmal queren wir den Nil und es geht in rascher Fahrt zurück nach Khartoum. (Hotel, FA)

11. Tag: Khartoum - Wien 
Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien.


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.


Bei den Ferienterminen 4.2. und 25.3. gibt es eine 8-tägige Kurzreise - die Tage 7,8,9 entfallen.
Gerne können Sie unser Detailprogramm anfordern.


Informationen

Zuschlag Einzelzimmer  (8 Tage) € 165,-
Zuschlag Einzelzimmer (11 Tage) € 190,-
 (gilt nicht für nubisches Privathaus)

Zuschlag Kleingruppe (6-7 Personen) € 85,-

ARR-Reiseleitung: Natalie Schlegel (4.2.)

Inkludierte Leistungen
  Flüge inkl. Taxen und Gebühren ab/bis Wien
(andere Abflugsorte auf Anfrage)
  Pass-Registrierung in Khartoum
  Besichtigungen und Transfers lt. Programm
  alle Eintrittsgebühren lt. Programm
  Nächtigung in einem 3*-Hotel in Khartoum
  Nächtigung in nubischen Privathäusern (tw. Mehrbettzimmer oder Betten im Innenhof; Schlafsack erforderlich) oder einfachen Hotels außerhalb Khartoums
  Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
  ARR-Reiseleitung

Nicht inkludierte Leistungen
  Visum inklusive Besorgung (dzt. € 95,-)

Teilnehmer: 6 - 16 Personen


Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie eine Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Sudan - Nubische Dörfer & Schwarze Pharaonen 15.11.2018-25.11.2018 2890.00
 
Sudan - Nubische Dörfer & Schwarze Pharaonen 27.12.2018-06.01.2019 2990.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

TRAVEL-forever Reisebüroges.m.b.H • ARR Natur- und Kulturreisen | Foto-Reisen • Kainzstraße 12/2, 3512 Mautern, Austria
Tel: +43 (0)2732 22312 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software