Reisen

< Zurück zur Übersicht

Äthiopien - Expeditionsreise Danakil & Erta Ale / 10 Tage




Danakil - Vulkan Erta Ale - Salzkarawanen und Sintergärten von Dallol


Diese außergewöhnliche Reise führt in eine der unwirtlichsten Gegenden der Erde, in die Danakil-Senke im Afar-Dreieck. Bis zu  153 m (Asalsee in Djibouti) unter dem Meeresspiegel gelegen gehört diese Region zu den heißesten Gebieten unseres Planeten - wobei wir die erträglichste Zeit für die Reise ausgewählt haben. Hier driften die Arabische, Nubische und Somalische Platte jährlich bis zu 2cm auseinander und entsprechend stark sind die geologischen Aktivitäten - die optisch spektakulärste davon ist der Lava-See im Krater des Erta Ale. In der extremen Wüstenlandschaft beeindrucken aber nicht nur Vulkane, hydrothermale Phänomene und Salzseen, sondern auch die unglaubliche Angepasstheit der Afar mit ihrer archaischen Lebensform an diese menschenfeindliche Umgebung mit Salz als einzigem Reichtum. Vom Asale See (auch Karun See -115 m) werden die immer noch von Hand bearbeiteten Salzplatten auf Kamele und Esel verladen und in endlosen Karawanenzügen Tag für Tag ins Hochland transportiert. Wir sehen die längsten Salzkarawanen der Erde in Richtung untergehender Sonne ziehen, nicht weit von Dallol, wo wir zu den bunten Sinter-"Gärten" aus Salz, Schwefel- und Eisenoxid wandern.

1. Tag: Wien - Addis Abeba  
Flug von Wien nach Addis Abeba mit voraussichtlicher Ankunft am Morgen des 2. Reisetags.

2. Tag: Addis Abeba - Awash National Park  
Fahrt zum Awash Nationalpark. Dieser beeindruckt vor allem mit seiner landschaftlichen Schönheit - besonders um das Gebiet der Wasserfälle, aber wir können auch einige Antilopenarten, Zebras und Affenhorden beobachten. (Hotel, FA)  

3. Tag: Awash National Park - Semera (ca. 230 km)
Weiterfahrt Richtung Semera. Unterwegs kommen wir nahe an jener Stelle vorbei wo 1974 das Skelett der "Lucy"  entdeckt wurde, welches ein Alter von etwa 3,4 Mio. Jahren hat. Semera ist die moderne "Hauptstadt"  der Afar, wo wir in einem einfachen Hotel nächtigen. (Einfaches Hotel oder Zelt, FMA)  

4. Tag: Semera - Afdera (ca. 180 km)
Am Morgen überqueren wir den Awash über den neuen Staudamm und besuchen die heißen Quellen von Alahubad, wo Afar und Issa ihre Herden tränken. Wieder zurück auf der nördlichen Seite des Flusses, verlassen wir bei Serdo die Hauptstraße nach Djibouti und es geht auf einer neuen Asphalt-Straße Richtung Norden. Nach etwa 150 km Fahrt durch eine Lavawüste erreichen wir den Salzsee von Afdera. Die kleine Ortschaft mit den Baracken der Salzarbeiter liegt am Fuße des gleichnamigen Vulkans am Rand des Salzsees. An dessen Ufer wird in großen Becken Salz gewonnen, welches mit LKWs abtransportiert wird. Bei dem türkisfarbenen Salzsee gibt es wieder heiße Quellen und auch einige Dumpalmen. (Zelt, FMA)  

5. Tag: Afdera - Dodom - Nachtwanderung zum Vulkan Erta Ale (ca. 110 km)
Ab Afdera begleiten uns Polizisten und "offizielle"  Afar-Stammesangehörige. Anfangs noch auf Asphaltstraße dann auf staubigen Pisten und teilweise auch über Lavafelder geht es Richtung Dodom, einem kleinen Dorf am Fuße des Vulkans und weiter zu einem Basislager aus niedrigen Steinhütten. Am späten Nachmittag - wenn die Temperaturen etwas gesunken sind - beginnen wir unseren etwa 3-4 stündigen Aufstieg. Der Pfad ist einfach zu begehen, führt zuerst über weichen Lava-Sand und danach über den Basalt der Lavaströme. Lastkamele tragen die Ausrüstung und Verpflegung. Im Finstern erreichen wir den Kraterrand und sehen schon von einiger Entfernung das orange "Leuchten"  des Lava-Sees. Ein kurzer Abstieg führt uns zum eigentlichen Krater, von dessen Rand wir das gespenstische und beeindruckende Schauspiel des Lava-Sees beobachten können. Ein kurzer Pfad (ca. 20 min) führt uns  zurück an die Kante der großen Caldera, auf der man ein Lager aus niedrigen Steinhütten errichtet hat. Wir können auf den von den Kamelen mitgebachten Matratzen entweder in diesen Hütten oder unter freiem Himmel mit Blick auf den  Lichtschein von der brodelnden Lava nächtigen. (Zelt, FMA)  

6. Tag: Erta Ale - Asale (Karun) Salzsee / Hamed Ela (ca. 130 km)
Der Erta Ale ist ein typischer Schild-Vulkan und hat eine Höhe von knapp über 600 m. Er ist einer der wenigen Vulkane weltweit mit einem aktiven Kratersee. Im großen Krater befinden sich zwei kleinere Krater, einer davon - mit einem Durchmesser von etwa 50 m - mit dem glühenden Lavasee. Abstieg zu unseren Fahrzeugen am Fuße des Vulkans und Fahrt auf staubiger Piste nach Norden. Vorbei an den hier zahlreichen Mattenzelten der Afar, bewältigen wir heute den schwierigsten Wegabschnitt. Da hier in den Monaten nach dem Hochwasser aus den Bergen gute Weiden wachsen, halten die Afar sogar kleine Rinderherden. Hamed Ela ist unser Tagesziel und Lagerplatz für den Ausflug zum Dallol und zu den Salzarbeitern am Asale. Einfache Nächtigung am Rande der Ortschaft. (Zelt, FMA)

7. Tag: Asale (Karun) Salzsee - Dallol / Salzkarawanen
Am Morgen fahren wir auf den um diese Jahreszeit trockenen Teil des Salzsees Asale um den aus Afar und Tigre gemischten Arbeitstrupps bei der äußerst mühsamen Salzgewinnung zuzusehen. Die Salzarbeiter brechen mit einfachsten Werkzeugen große Salzplatten aus der obersten Salzkruste und hacken daraus regelmäßige ca. 5kg schwere Salztafeln. Hunderte Kamele und Esel werden tagtäglich mit dem auf diese Weise gewonnenen Salz beladen und verlassen in einer endlos scheinenden Reihe die weiß spiegelnde Fläche des Asale. Aus der Nähe erkennt man, dass es sich eigentlich um eine Vielzahl kleiner Karawanen von meist zwischen 10 und 30 Tieren handelt, die unmittelbar hintereinander gehen und dem Beobachter ein unvergessliches Bild bieten, wenn sich ihre Reihe bis an den Rand der Berge hinzieht. Von den Salzarbeitern fahren wir quer über den trockenen See - 114 m unter dem Meeresspiegel - zu den bunten "Sintergärten" des Dallol. Der Explosionskrater des Dallol liegt inmitten des Asale Salzsees auf einem 1.000 m starken Salz-Dom. Die mittlerweile fast versiegten heißen Quellen haben über mehrere Hektar bizarre Salz, Eisenoxid- und Schwefelausblühungen entstehen lassen, die ein wahrer Farbrausch anorganischer Natur sind. Nachmittags fahren wir nochmals zum Salzsee und können den Abtransport des Salzes im Abendlicht beobachten. (Zelt, FMA)

8. Tag: Dallol - Mekelle (ca. 160 km)  
Wir verlassen die Danakil Senke und es geht durch ein malerisches Wadi hinauf ins äthiopische Hochland. Unterwegs sehen wir noch einige Karawanen und nehmen uns inmitten der traumhaften Landschaft mit abwechslungsreicher Vegetation immer wieder Zeit für kurze Stopps.  Spätnachmittags erreichen wir Mekelle, den Hauptort der Region Tigrey. Früher war Mekelle das Ziel der Salzkarawanen, seit einigen Jahren ist es allerdings Berale, wo das Salz auf LKWs umgeladen wird. (Hotel, FMA)

9. Tag: Mekelle - Lalibela  
Flug nach Addis Abeba. Je nach Flugzeit eventuell noch Zeit für eine kurze Stadtbesichtigung in Addis Abeba. Abends Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

10. Tag: Ankunft Wien
Ankunft in Wien.


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Achtung
Bei dieser Danakil-Reise handelt es sich um eine echte Expeditionsreise. Während die ersten und letzten Tage noch durch relativ "erschlossenes" Gebiet führen, gibt es aber speziell in der Danakilsenke schlechte Pisten und lange Fahretappen. Zusätzlich handelt es sich um eine der heißesten Gegenden dieser Erde, was ebenfalls zu starken körperlichen Belastungen führt. Wir haben die Reisetermine in die "kühle" Jahreszeit gelegt, was aber noch immer Temperaturen jenseits der 40 Grad bedeuten kann. Zum Vulkan Erta Ale wird daher am Abend / in der Nacht gewandert.
Genächtigt wird auf der Tour in teilweise sehr einfachen Unterkünften bzw. in Zelten. Die Verpflegung erfolgt in einheimischen Lokalen und durch die Campingküche.
Auch politisch gilt diese Region als "heißes" Gebiet. Bis Anfang 2019 gab es eine partielle Reisewarnung für die Region - diese wurde aber nun wieder aufgehoben. Wir weisen in diesem Zusammenhang extra auf die Information des Außenministeriums unter http://www.bmeia.gv.at hin.
Die politische Annäherung von Äthiopien und Eritrea wirkt sich positiv auf die Lage vor Ort aus. Wir sind mit unserem Partner in Äthiopien in Kontakt und beobachten die jeweils aktuelle Lage.

Der beschriebene Reiseverlauf beruht auf einer sorgfältigen Planung in Kooperation mit unserem Partner vor Ort. Trotzdem kann es aber zu - auch teilweise kurzfristigen - Änderungen kommen, vor allem aufgrund von uns nicht beeinflussbarer Faktoren (z.B. Flugverschiebungen, höhere Gewalt, Straßen- und Pistenverhältnissen, politischen Problemen, vulkanische Aktivitäten, Schlechtwetter u.a.).
Dies gilt speziell bei als Expeditions- oder Pionierreise ausgeschriebenen Programmen, die aufgrund ihres Charakters ein höheres Risiko beinhalten.


10 Reisetage
Zuschlag Kleingruppe bis 4-9 Personen € 110,-
Zuschlag Einzelzimmer € 225,- (gilt nur für 2 Nächte)

ARR Reiseleitung ab 9 Personen

Inkludierte Leistungen
+ die angegebenen Flüge Wien - Addis Abeba - Wien  
+ Taxen-, Flughafen- und Sicherheitsgebühren ab Wien  
+ alle Besichtigungen und Fahrten laut Programm inklusive Eintrittsgebühren
+ Gebühren für Begleitung durch Soldaten und Afar-Stammesangehörige
+ Gebühren für Lastkamele
+ 2x Nächtigung in - teils einfachen - Hotels  
+ 3x Nächtigung in sehr einfachen Unterkünften oder in Zwei-Personen-Zelten (bei diesen Unterkünften)
+ 2x Nächtigung in Zwei-Personen-Zelten
+ Verpflegung wie tageweise angegeben  
   (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
+ bei 4 - 8 Personen lokale, englischsprechende Reiseleitung
+ ab 9 Personen ARR-Reiseleitung sowie lokale Guides

Nicht inkludierte Leistungen
- Visum bei Einreise (dzt. USD 50,-)

Teilnehmer: 4 bis 14 Personen

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.

Aufgrund des besonderen Expeditionscharakters der Reise ist diese nur direkt bei ARR buchbar!


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Äthiopien - Danakil Expeditionsreise, 10 Tage 17.01.2020-26.01.2020 3340.00
 
Äthiopien - Danakil Expeditionsreise, 10 Tage 27.11.2020-06.12.2020 3340.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

TRAVEL-forever Reisebüroges.m.b.H • ARR Natur- und Kulturreisen | Foto-Reisen • Kainzstraße 12/2, 3512 Mautern, Austria
Tel: +43 (0)2732 22312 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software