Reisen

< Zurück zur Übersicht

Elsass und Lothringen intensiv - im Farbenspiel des Herbstes




Elsass und Lothringen ist nicht nur für Weinliebhaber ein begehrtes Reiseziel, auch der Kulturinteressierte findet in diesem sanften Hügelland westlich des Rheins viele Kostbarkeiten.
Zahlreiche alte Kirchen, kleine interessante Museen, Werke des lothringischen Bildhauers Ligier Richier, das elsässische Automobilmuseum, eine Fahrt mit der Dampflok und vieles mehr steht bei dieser Reise auf dem Programm. In den größeren Städten gibt es ausführliche Stadtführungen und genügend Freizeit für eigene Entdeckungen. - Diese intensive Tour ist also für Kulturliebhaber genau das Richtige!


1. Tag: Wien - Strasbourg / So 22.09.2019 (ca. 800 km)
Frühmorgens um 7.00 Uhr Abfahrt von Wien, Felberstraße. Über St. Pölten (Reiseleitung steigt in St. Pölten zu) bringt uns die lange Fahrt nach Strasbourg ins Hotel für die nächsten 4 Nächte. (A)
Zusätzliche Zustiegsstellen auf Anfrage möglich: St. Pölten / Wels / Linz / Salzburg

2. Tag: Strasbourg - Avolsheim - Rosheim - Obernai - Strasbourg / Mo 23.09.2019 (ca. 100 km)
Nach einem gemütlichen Frühstück Fahrt nach Avolsheim. Dort machen wir einen kurzen Halt um die Kirche "Domus Petri" zu besichtigen. Die Kirche wurde 1049 vom elsässischen Papst Leo IX geweiht. Avolsheim liegt inmitten elsässischer Weingärten.
Ein reizender Ort ist Rosheim, vor allem bekannt für den Sechs-Eimer-Brunnen. Viele Besucher meinen das Straßendorf zählt zu den schönsten der Region.
Am Nachmittag geht es in das pittoreske Obernai. Die Lage am Flüsschen Ehn gibt dem Ort einen besonderen Charme. Vor allem die Fachwerkshäuser, die engen Gassen und der Brunnen der Stadt laden zum Verweilen ein - und sicherlich findet man hier ein gutes Schlückchen Wein, bevor es retour ins dynamische Strasbourg geht. (F)

3. Tag: Strasbourg / Di 24.09.2019 (BUS-STEHTAG)
Strasbourg ist faszinierend. Einerseits liegt es im Übergangsbereich vom romanischen und germanischen Kulturkreis, andererseits beherbergt es das moderne Europaviertel. Bei einer ausführlichen Stadtrunde sehen wir das Münsterviertel mit seinen schmucken Fachwerkhäusern, zahlreichen Weinstuben und Cafes. Trutzig wirken die Türme der einstigen mittelalterlichen Stadtbefestigung. Natürlich darf die Besichtigung des Liebfrauenmünsters, der Kathedrale der Stadt, nicht fehlen. Ein Juwel der Stadt ist das von Kanälen durchflossene Viertel Petite France ("Klein Frankreich"). In den Wasserläufen spiegeln sich massive Brücken, alte Mühlen und viele blumenverzierte Fachwerkhäuser. Hier befand sich einst das Gerberviertel.
Nach der Mittagspause machen wir am Nachmittag eine Bootsfahrt - der absolute Höhepunkt einer Strasbourg Besichtigung. Der Rest des Tages bleibt frei für eigene Entdeckungen. (F)

4. Tag: Saverne - Marmourtier - Marlenheim - Strasbourg / Mi 25.09.2019 (ca. 140 km)
Die geschichtsträchtige Stadt Saverne besitzt eine hübsche Altstadt und vor allem ein prächtiges Schloss aus rotem Sandstein, das direkt am Wasser liegt. "Was für ein schöner Garten" waren die begeisterten Worte des Sonnenkönigs Ludwigs XIV. beim Anblick Savernes, als er in seiner Kutsche den Pass herunterfuhr, um seinen neuen Besitz Elsass zu inspizieren.
Im nahegelegenen Ort Marmourtier halten wir, um einen Blick in die Abteikirche zu werfen. Diese Abtei geht auf das 6. Jh. zurück und ist eine Gründung eines irischen Mönchs. Wuchtig wirkt der quadratische Vierungsturm und die Würfelkapitelle geben der Abtei ein besonderes Flair. Sehr berühmt ist die Silbermannorgel aus dem 18. Jh.
Zu einer späteren Mittagspause fahren wir in den netten Ort Marlenheim - das Tor der elsässischen Weinstraße! Auffallend sind die eleganten Restaurants und Weinstuben wo gutes Essen und hervorragender Wein serviert werden. (F)

5. Tag: Strasbourg - Odilienberg - Barr - Haut-Koenigsbourg / Do 26.09.2019 (ca. 140 km)
Heute geht es ins Herz des Elsass. Wir fahren auf den 763 m hohen Gipfel des Bergs der Heiligen Odilia. Wie eine mächtige Trutzburg liegt die Wallfahrtsstätte auf einem Hügel. Bei gutem Wetter genießt man ein herrliches Panorama. Die hochverehrte Stätte zählt zu den beliebten Ausflugszielen der Vogesen.
Zu Mittag bietet sich eine Rast im malerischen Winzerstädtchen Barr an. Die Weine der Region sind sehr bekannt und die Gaststätten sehr einladend. Dazu bieten diese sympathischen Winzerorte viele Fotomotive.
Nachmittags Fahrt zur Haut-Koenigsbourg. Der Vater von Friedrich Barbarossa legte den Grundstein. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg zerstört und im 19. Jh. ließ sie Wilhelm II. wieder aufbauen. Es entstand eine Ritterburg im Stil des späten 15. Jh. bzw. das was man sich damals darunter vorstellte. Der Blick von der Burg reicht von den Vogesen bis hin in den Schwarzwald!
Fahrt zu unserem netten Hotel in Riquewihr wo wir die nächsten 4 Nächte verbringen werden. Im kleinen Städtchen Riquewihr spazieren wir über holprige Kopfsteinpflaster und bewundern alte Türme und Mauern. (FA)

6. Tag: Colmar - Kaysersberg / Fr 27.09.2019 (ca. 140 km)
Colmar zählt zu den meist besuchten Städten des Elsass. Kein Wunder, bietet die Département-Hauptstadt zahlreiche Plätze und Gässchen zum Besichtigen. Vermutlich reicht die Geschichte bis zur gallorömischen Zeit zurück. 823 wurde der Ort urkundlich zum ersten Mal erwähnt und von Friedrich II zur Stadt erhoben. Durch den Wein und den Handel entwickelte sich Colmar zu einer wohlhabenden Stadt. Bei einer ausführlichen Besichtigungsrunde lernen wir die Hauptstadt des elsässischen Weins kennen. Ein absoluter Höhepunkt ist der Besuch des Musee d`Unterlinden. Der ehemalige Klosterkomplex aus dem 13. Jh. beherbergt eine reiche Sammlung an Kunstschätzen Im Chor der ehemaligen Klosterkapelle steht der Isenheimer Altar.
Danach geht es ins malerisch gelegene Kaysersberg, das von den Vogesen und den im September goldgelb leuchtenden Blättern der Weingärten gerahmt wird. Am späten Nachmittag Rückkehr zu unserem Quartier und Freizeit um etwas entlang der Weingärten zu spazieren oder durch den Ort zu flanieren. (F)

7. Tag: Freilicht Museum - Automobil Museum / Sa 28.09.2019 (ca. 130 km)  
Es wird spannend. Im größten Freilichtmuseum Frankreichs, dem Écomusée d`Alsace, können wir 72 Fachwerkshäuser und vor allem altes Handwerk sehen: Töpfer, Bäcker, Holzschuhschnitzer, Wagenbauer und Sattler verrichten hier manchmal noch ihr Handwerk!
Nachmittags Fahrt nach Mullhouse - wo wir das hochinteressante Automobil Museum besuchen können. Unter den edlen Fahrzeugen - ca. 100 verschiedenen Marken - befindet sich auch Ettore Bugattis berühmte Privatlimousine.
Am späten Nachmittag halten wir im kleinen Ort Eguisheim. Eng schmiegen sich die kleinen und bunten Fachwerkhäuser in den engen Gassen aneinander. (F)

8. Tag: Vogesen / Hartmannswillerkopf - Thann - Dampflok /So 29.09.2019 (ca. 190 km)
Heute fahren in die Vogesen. Versteckt in einem Wald liegt die Sankt Leodegarkirche in Murbach. (Fotostopp von außen) Weiter geht es über die Berge nach Hartmannswillerkopf. Die zahlreichen Friedhöfe erinnern an den nicht enden wollenden Stellungskrieg im 1. Weltkrieg. Tausende Soldaten sind von hier nie wieder zurückgekehrt. 
Zur Mittagspause fahren wir in den Winzerort Thann.
Am Nachmittag werden wir ein kleines Stück - so der Zug auch fährt! - mit einer Dampflok fahren. Eine "lustige" Abwechslung nach all den Besichtigungen. (FA)

9. Tag: Riquewihr - Nancy / Mo 30.09.2019 (ca. 150 km) 
Über die Vogesen geht es in das Herz Lothringens, in das UNESCO geschützte Nancy. Eine faszinierende Stadt erwartet uns, die wir bei einer ausführlichen Stadtführung ein wenig kennenlernen. Das Zentrum der Stadt ist der zwischen 1751 und 1760 auf Veranlassung von Stanislaus Leszcynski angelegte Platz, der zu den schönsten Europas zählt. Wir sehen den beeindruckenden Triumphbogen für Louis XV und das Palais Ducal (nur von außen!). Den ehemaligen Herzogspalast ließ Anton von Lothringen im 16. Jh. erbauen.
Da das Musee Lorrain voraussichtlich bis 2023 aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen ist, besuchen wir das Museum der Schönen Künste, das wunderbare Sammlungen unterschiedlichster Werke und Epochen beherbergt. (F)

10. Tag: Nancy - Saint-Mihiel - Verdun - Etain - Metz /Di 01.10.2019 (ca. 180 km)
Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir in das eher selten besuchte Saint-Mihiel. Hier befinden wir uns auf den Spuren des bekannten Bildhauers Ligier Richier. Im Inneren der Benediktinerabtei St. Michel befindet sich die berühmte Grablegungsszene mit 13 Figuren des Renaissance-Künstlers. Nun geht es weiter nach Verdun. Auch dieser Ort hat leider traurige Berühmtheit durch den lang andauernden Stellungskrieg im 1. Weltkrieg erlangt. Das Museum wird uns einen guten Eindruck über die damalige Situation geben.
Auf der Fahrt nach Metz halten wir noch in Etain. Wenn die Kirche Saint Martin aus dem 16. Jh. geöffnet ist, können wir dort die Pietà von Ligier Richier bewundern. Die ausdrucksstarke Skulptur ist eine bildhauerische Meisterleistung.
Am frühen Abend Ankunft in Metz. Stolz erstrahlt die Kathedrale auf einem Hügel über der Mosel. (F)

11. Tag: Metz - Baden-Baden /Mi 02.10.2019 (ca. 300 km)
Unsere letzte Stadtführung führt uns zur Stephans Kathedrale. Die Baugeschichte reicht bis ins 12. Jh. zurück. Sehr beeindruckend sind die enormen bunten Glasscheiben der Kathedrale, die diverse biblische Szenen darstellen. Wir sehen auch den Palais de Justice, der 1776 errichtet wurde, die frühere Zitadelle die heutige Esplanade. Metz ist reich ein schönen Plätzen und herrschaftlichen Häusern.
Unsere Mittagspause können wir noch hier genießen bevor wir mit einer längeren Fahrt bis Baden-Baden unsere Heimreise beginnen. (FA)

12. Tag: Heimfahrt nach Wien /Do 03.10.2019 (ca. 750 km)
Ein langer Fahrtag bringt uns wieder in unsere Heimat. Reich an Eindrücken erreichen wir spät abends Wien. (F)

Die Abfolge der Besichtigungen der kleinen Städte und Dörfer im Kernland der Weinregion kann sich ändern. Es liegt außerhalb unseres Einflusses, sollten Besichtigungsstätten wie zB Kirchen, Kapellen, … aufgrund von Festlichkeiten (Hochzeiten, Taufen …) oder aus anderen Gründe geschlossen oder nicht für Besucher geöffnet sein!

Informationen
Kleingruppenzuschlag bis 19 Personen / € 80,-
Zuschlag für Einzelzimmer / € 710,-

ARR-Reiseleitung: Christine Emberger

Inkludierte Leistungen
+ Busfahrten ab/bis Österreich
+ 11x Nächtigung in guten Hotels 
+ Stadtführungen durch lizensierte Guides: Strasbourg, Colmar, Nancy, Metz
+ Eintritte: Kathedrale Strasbourg, Schloss Saverne, Marmourtier, Haut-Koenigsbourg, Musee d`Unterlinden, Freilichtmuseum, Kathedrale Metz, Hartmannswillerkopf, Automobil Museum, Verdun - Gedenkmuseum, Kirche von St. Mihiel, Etain
+ Bootsfahrt in Strasbourg
+ Dampflok-Fahrt
+ Weinverkostung und Besichtigung eines Betriebes;
+ Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)

Teilnehmer: 16 - 22 Personen

Programm- und Hoteländerungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
 

Geplante Hotels, Änderungen vorbehalten
Strasbourg, Hotel Hannong 4* (Altstadt) 4 Nächte
Riquewihr, Hotel Le Schoenenbourg 3*  4 Nächte
Nancy, Hotel Mercure Nancy Centre Place Stanislas 4* (Altstadt) 1 Nacht
Metz, Hotel de la Cathédrale 3* (Altstadt) 1 Nacht
(Achtung: kein Lift - wir empfehlen für die 1 Nacht, eine kleine separate Tasche; keine getrennten Betten) 
Baden-Baden, Hotel Quellenhof-Sophia 1 Nacht

Hinweise zu den Hotels und Abendessen
Die meisten Hotels in Elsass und Lothringen haben keine eigenen Hotel-Restaurants. Daher wird das Abendessen meist in einem nahegelegenen Restaurant stattfinden (ca. 3 - 6 Minuten Fußweg)!
Zimmer in Europa können oftmals sehr klein sein - speziell Hotels die sich sehr zentral befinden!


Diese Sonderreise kann nur direkt bei ARR gebucht werden!


Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Elsass und Lothringen intensiv - im Farbenspiel des Herbstes 22.09.2019-03.10.2019 2280.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

TRAVEL-forever Reisebüroges.m.b.H • ARR Natur- und Kulturreisen | Foto-Reisen • Kainzstraße 12/2, 3512 Mautern, Austria
Tel: +43 (0)2732 22312 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software