Reisen

< Zurück zur Übersicht

Fotoreise Natur und Kultur in Siebenbürgen. Mit Bernhard Brenner


(C) Bernhard Brenner


1. Tag: Wien - Sibiu/Hermannstadt/Fr, 27.09.19
Ankunft in Sibiu/Hermannstadt, Begrüßung am Flughafen vom deutschsprachigen Reiseleiter. Am Nachmittag bietet sich die Gelegenheit Hermannstadt zu entdecken. Wir fotografieren in Abendstimmung: der Große Ring, der schon aus der Hälfte des XV Jh. stammt. Hier fanden die wichtigsten Events der Stadt statt; die Heltauergasse (Fußgängerzone), die Orthodoxe Kathedrale, nach dem Muster der St. Sofia aus Konstantinopel errichtet, die Evangelische Stadtpfarrkirche, im gotischen Stil erbaut; der Huet Platz, die Lügenbrücke - mit ihren Legenden; der Kleine Ring, die Wehrmauer der Stadt. Abendessen und Übernachtung in Sibiu. (A)

2. Tag : Sibiu - Biertan/Birthälm - Sighisoara/Schäßburg - Malancrav/Malmkrog - Sibiu/Sa, 28.09.19
Die schönsten Kirchenburgen aus Transsylvanien
Biertan/Birthälm UNESCO - Knapp dreihundert Jahre lang war Birthälm Bischofssitz. Die Kirchenburg in Birthälm ist die großartigste Kirchenburg Siebenbürgens. Sie wurde im 16. Jh. erbaut und ist von einer dreifachen Ringmauer umgeben. 
Sighisoara/Schäßburg ist die einzige noch vollständig erhaltene und bewohnte mittelalterliche Festung Europas und steht deshalb auch auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
Malancrav/Malmkrog - Hier hat sich die sächsische Bevölkerung trotz Massenexodus in den 90er Jahren noch gut gehalten. Hauptattraktion des Dorfes ist die evangelische Kirche, in der es immer noch Fresken aus der katholischen Zeit gibt. Abendessen und Übernachtung in Sibiu. (F/A), 232 km

3. Tag: Sibiu - Turda/Thorenburg - Maramuresch - Danesti/So, 29.09.19
Siebenbürgen ist ehemaliger Meeresboden und in seinen Randgebieten ist viel Salz vorhanden, so auch in Turda/Thorenburg. Jahrhundertelang hat es dem Ort den Wohlstand gesichert, beginnend mit der Römerzeit bis in das 20. Jh. Die Spuren der Tätigkeit im hiesigen Salzberg sind noch vorhanden, vor allem jene aus dem 18.Jh. Nach 2007 wurde dank großzügigen Investitionen das Salzbergwerk in ein modernes Museum und Freizeitzentrum umgestaltet. Die geführte Tour bringt uns zu den riesigen Hohlräumen, den alten Maschinen und bietet einen Einblick in die Geschichte des Salzabbaues.
Am Nachmittag Ankunft in die Maramuresch. Hier in der traditionsreichen Region, messen die Uhren angeblich nicht die Zeit, sondern die Ewigkeit. Zu Recht wird die Maramuresch auch als lebendiges Museum der guten alten Zeiten angesehen. Abendessen und Übernachtung in Danesti. (F/A), 312 km

4. Tag: Danesti - Gutai Pass - Iza-Tal - Prislop Pass - Bukowina/Mo, 30.09.19
Über den Gutai Pass (knapp 1.000 m Höhe) fahren wir bis an der Grenze mit der Ukraine. In Sapanta angekommen, gibt es die Möglichkeit mehr über den "lustigen Friedhof"  zu erfahren. Auf den aus Holz geschnitzten Grabkreuzen hat der Künstler, Stan Ioan Patras, Szenen aus dem Leben der Verstorbenen gemalt und darunter ihre Erlebnisse sowie gute und schlechte Taten festgehalten.  
Es geht weiter über den Iza-Tal. Unterwegs besichtigen wir ein Kloster. Die Kirchen und Tore der Maramuresch gehören zu den Meisterleistungen der Holzarchitektur.  
Über den Prislop Pass (1.416 m Höhe) überqueren wir die Ostkarpaten und kommen in der Bukowina, ehemaliges Kronland der österreichischen Monarchie, an. (F/A), 286 km

5. Tag: Bukowina - Bicaz/Klamm - Lacul Rosu (Mördersee) - Deutsch-Kreuz/Di, 01.10.19
Nach dem Frühstück Besichtigung der mit farbenprächtigen Innen- und Außenfresken verzierten Klosterkirchen aus der Bukowina.
Durch die tief eingeschnittene Schlucht der 10 Kilometer langen Bicaz-Klamm, deren Felswände zum Teil über 300 Meter senkrecht empor ragen, führt eine wildromantische Passstraße hinauf zum Lacul Rosu/Mördersee. Übernachtung und Abendessen in Deutsch-Kreuz, ein siebenbürgisch-sächsisches Dorf. (F/A), 386 km

6. Tag: Deutsch-Kreuz - Viscri - Prejmer - Schloss Bran - Deutsch-Kreuz/Mi, 02.10.19
Wir besichtigen die Wehrkirchen und das UNESCO Weltkulturerbe und Denkmäler in Viscri/Deutsch-Weißkirch und in Prejmer/Tartlau. In Deutsch-Weißkirch bemüht sich die Londoner Mihai-Eminescu-Stiftung um die Erhaltung der Kirchenburg und der Bausubstanz des Dorfes. Prinz Charles hat Viscri bereits mehrfach besucht, um die Arbeit der Stiftung zu unterstützen. Prejmer/Tartlau - mit der best erhaltenen Kirchenburg aus Siebenbürgen und mit der Todesorgel auf dem Wehrgang.
Selbstverständlich darf auch ein Besuch des berühmten Schloss Bran/Törzburg, das allgemein als Dracula-Schloss bekannt ist, nicht fehlen. Das Schloss Bran liegt etwa 30 Kilometer von der Stadt Brasov entfernt und ist eine alte Burg aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Das Schloss wird seit den 70er Jahren den Touristen immer wieder als einstiger Wohnsitz von Dracula präsentiert. In Wirklichkeit hat es Vlad Draculea, der Nachkomme eines Walachenfürstes und historisches Vorbild für "Graf Dracula" , nie betreten. Und obwohl dies schon lange kein Geheimnis mehr ist, floriert das Geschäft mit Vampir- und Draculakitsch rund um das Schloss Bran hervorragend. (F/A), 164 km

7. Tag: Deutsch-Kreuz - Magura/Do, 03.10.19
Im Tal gleich unterhalb der Pension erstreckt sich eine imposante Schlucht mit hohen steilen Felswänden, in die wir wandern. Je nach Lust und Laune können wir weiter bergan steigen und eine bewirtschaftete Almhütte besuchen.
Bärenhochstand mit Wildtierbeobachtung - falls möglich (!!!), kann man in Begleitung eines Wildhüters von einem sicheren Hochstand im Wald, wildlebende Bären und andere heimische Tierarten wie Fuchs, Reh, Hirsch, Wildschwein oder gelegentlich auch Wölfe zu beobachtet (Extra zu bezahlen!!!). Abendessen und Übernachtung in Magura. (F/A)

8. Tag: Magura - Brasov - Cisnadioara - Sibiu/Fr, 04.10.19
Wir machen erstmal einen Abstecher in Brasov/Kronstadt. Kronstadt wurde von den Ritterbrüdern des Deutschen Ordens im frühen 13. Jahrhundert als südöstlichste deutsche Stadt in Siebenbürgen unter dem Namen Corona gegründet. Danach fahren wir nach Sibiu.
Das Kloster Kerz (rum. Câr, lateinisch Sancta Maria de candelis) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in Siebenbürgen, Rumänien. Es war das am weitesten südöstlich gelegene Zisterzienserkloster (innerhalb Europas, ohne Griechenland und Türkei). Am Nachmittag fahren wir in die Dorfgemeinde Cisnadioara/Michelsberg. In Michelsberg besuchen wir die älteste Burg Siebenbürgens. Abendessen und Übernachtung in Sibiu. (F/A), 200 km

9. Tag: Sibiu/Sa, 05.10.19
Wir verbringen den Tag in Hermannstadt mit anschließend Zeit zur freien Verfügung. (F/A)

10. Tag: Sibiu - Wien/So, 06.10.19
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Rumänien. (F)
Zuschlag Einzelzimmer:                                  €    250,- pro Person
Kleingruppenzuschlag (7-8 Personen):         €    130,- pro Person

Inkludierte Leistungen
+ Linienflüge Wien - Sibiu - Wien inkl. Taxen und Gebühren
+ Transfers  
+ alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm  
+ 9x Nächtigung guten Mittelklassehotels (landestypische Kategorisierung) auf Basis Doppelzimmer  
+ Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, A =Abendessen)
+ Eintritte lt. Programm
+ ARR-Reiseleitung und fotografische Betreuung durch Bernhard Brenner


Nicht inkludierte Leistungen
- Trinkgelder
- persönliche Ausgaben
- Bärenbeobachtung (falls möglich)
- Getränke
- Fotogebühren u.a. (die vor Ort zu zahlen sind)
- Kranken- und Stornoversicherung
- Nicht im Programm erwähnte Leistungen

Teilnehmer: 7 - 10 Personen

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt:
- Sollten Sie eine Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer:- Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Fotoreise Natur und Kultur in Siebenbürgen. Mit Bernhard Brenner 27.09.2019-06.10.2019 2990.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

TRAVEL-forever Reisebüroges.m.b.H • ARR Natur- und Kulturreisen | Foto-Reisen • Kainzstraße 12/2, 3512 Mautern, Austria
Tel: +43 (0)1 908 12 34-0 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software