Reisen

< Zurück zur Übersicht

Laos - Kambodscha




Erleben Sie mit ARR die Einzigartigkeit und Ursprünglichkeit von Lan Xang, dem "Reich der Millionen Elefanten" wie Laos einst lyrisch genannt wurde. Das tropische Land im Herzen Indochinas beeindruckt mit fantastischen Königsstädten, beschaulichen Tempelanlagen, sowie einmaligen Naturschönheiten wie die tropische Berglandschaft oder die gemächlich fließenden Ströme und lebhaften Wasserfälle. Das Besondere aber sind seine Bewohner; ihre traditionelle Ruhe und Gelassenheit helfen uns inne zu halten und ihre herzliche Gastfreundschaft gibt uns das Gefühl willkommene Gäste zu sein.
Eines der reizvollsten Länder Südostasiens das mit atemberaubenden Schätzen aufwartet ist Kambodscha! Neben den Tempelanlagen von Angkor - der weltweit größten Ansammlung sakraler Bauten - sehen Sie auch verborgene Kunstwerke des Königreichs. Aber nicht nur die Kulturschätze sondern auch die überwältigende Natur machen Kambodscha zu einem wundervollen Reiseziel. Weite Reisfelder, dichter Urwald, mächtige Flüsse und brausende Wasserfälle - all das und noch vieles mehr können Sie auf unserer Reise erkunden.

1.Tag: Abflug in Wien
Flug von Wien über Bangkok nach Luang Prabang. Abflug voraussichtlich um die Mittagszeit.

2. Tag: Luang Prabang
Geplante Ankunft in Luang Prabang am Vormittag. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

3. Tag: Luang Prabang-Stadtrundfahrt mit dem Tuk Tuk
Luang Prabang, malerisch am Fuße grün bewachsener Berge und zwischen den Flüssen Mekong und Nam Khan gelegen, ist eine der schönsten Städte Südostasiens. Ihre Besichtigung Luang Prabangs wird Sie zu großartigen Tempeln führen, zum Gipfel des Berges Phousi, ins Stadtzentrum und später auf den Hmong-Markt. Dazu werden Sie den ältesten Tempel der Stadt, Vat Visoun, das prächtige Royal-Palace-Museum und die Tempel Vat Xieng Thong und Vat Mai erkunden. (F)

4. Tag: Wasserfälle von Khoung Si - Bootsausflug zu den Pak-Ou-Höhlen
Frühes Aufstehen lohnt sich in der heiligen Stadt. So können Sie beobachten, wie morgens die Mönche in ihren orangefarbenen Kutten durch die Straßen ziehen und von den Bürgern mit Reis- und anderen Essensspenden versorgt werden.
Hinweis: Als Gast, der dieser Tradition beiwohnt, empfehlen wir Ihnen keine freizügige Kleidung zu tragen. Weiterhin ist es ratsam den Weg der Mönche nicht zu kreuzen und nur mit ausreichend Abstand Fotos machen, um den Mönchen Respekt zu zollen.
Nach dem Frühstück im Hotel machen Sie sich zu den attraktiven Wasserfällen von Khoung Si auf. Das türkisfarbene Wasser, das teils über terrassenartige Becken den Hang hinab fließt, lädt zum Baden ein. Ein Wanderweg durch den tropischen Wald führt Sie wieder zurück.
Wieder in Luang Prabang werden Sie zum Pier gebracht, wo schon ein Boot für Sie bereit steht. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie bei der Fahrt auf dem Mekong sattgrüne Landschaften und die friedliche Szenerie an den Ufern vorüberziehen. Nach einer guten Stunde erreichen Sie die heiligen Pak-Ou-Höhlen. Die Höhlen gehören zu den bedeutendsten buddhistischen Pilgerorten in Laos. In ihrem Inneren befinden sich tausende goldlackierter Buddhastatuen. (F)

5. Tag: Luang Prabang - Flug nach Pakse - Insel Don Kho - Pakse
Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen Luang Prabangs. Flug nach Pakse. Nach Ankunft werden Sie von Ihrem neuen Reiseleiter begrüßt.
Ausflug in den Norden Pakses. An Bord eines lokalen Bootes fahren Sie auf dem Mekong zur kleinen Insel Don Kho, die für ihr Seidenweber-Center bekannt ist. Ihr Reiseleiter führt Sie durch das Dorf, das an Reisfelder grenzt. Frauen arbeiten hier an riesigen Webstühlen und stellen einzigartige Seiden- und Baumwoll-Sarongs her. Auf Don Kho gibt es keine Autos, so konnte sich die Insel ihren Charakter bewahren.
Retour auf dem Festland besuchen Sie das Dorf Ban Saphai, das sich ebenfalls auf traditionelle Webkunst spezialisiert hat. (F)

6. Tag: Pakse - Wasserfälle - Pakse
Das Bolaven-Plateau ist bekannt für seine kühleren Temperaturen, den Kaffeeplantagen und zahlreichen Wasserfällen. Östlich von Pakse haben Sie die Möglichkeit, zwei bemerkenswerte Wasserfälle des Plateaus zu sehen. Im Dschungel entspringend, werden die Tad-Fan-Wasserfälle zu den höchsten des Landes gezählt. Zwei Ströme stürzen parallel aus einer Höhe von 120 Metern in die Tiefe. Nicht weit entfernt liegen die Tad-Yuang-Wasserfälle, die malerisch über Stufen in die Tiefe fließen. Es bleibt Zeit die hübsche Landschaft zu genießen und im Panoramarestaurant den berühmten Kaffee zu verkosten. (F)
Einfache, kurze Wanderung von etwas über einer Stunde zwischen den beiden Wasserfällen möglich.

7. Tag: Pakse - Champasak/Vat Phou - Khong Insel
Sie verlassen Pakse und kommen in das Gebiet von Champasak, das sich auf der linken Uferseite des Mekongs befindet. Die Gebäude und geschäftigen Straßen weichen immer mehr üppigen Reisfeldern und Hügellandschaften. Ihr Ziel ist Vat Phou, ein beeindruckender Khmer-Hindu-Tempelkomplex, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die Besichtigung der weitläufigen Anlage beginnt am Fuße des heiligen Berges Phou Kao.
Danach Fahrt durch die schöne Landschaft Südlaos` zur Khong Insel, die im Siphandon-Gebiet liegt, der Heimat von 4.000 Inseln. (F)

8. Tag: Khong Insel - Khone Insel - Khong Insel
Mit einem Samlor oder Tuk Tuk erkunden Sie die Insel Khone und ihre Nachbarinsel. Unübersehbar ist der Einfluss der französischen Kolonialherren. Um auf einer durchgehenden Eisenbahnstrecke durch Indochina die Mekongfälle zu umfahren, ließen die Franzosen die Schienen unter anderem über die Insel Khone laufen. Noch heute können Sie Überreste dieser Strecke sehen. Auch eine Dampflokomotive steht als Relikt vergangener Zeiten in der unberührten Insellandschaft. Anschließend machen Sie einen Ausflug zu den Liphi-Wasserfällen, die die Grenze zwischen Laos und Kambodscha markieren. (F)

9. Tag: Khong Insel - Dong Kalor/Veunkham Grenze - Preah Vihear
Der Khone Phapheng gilt als der größte Wasserfall Südost-Asiens mit einer beachtlichen Breite von knapp 10 km und einer Tiefe von 21 Metern.
Transfer zur Grenze und Erledigung der Grenzformalitäten. Sie erhalten das Visum bei Einreise. Auf der kambodschanischen Seite erwartet Sie wieder ein neuer Fahrer und Guide. Über Stung Treng geht es nach Preah Vihear. (F)

10. Tag: Preah Vihear - Siem Reap
Allradfahrzeuge bewältigen die steile Bergstraße zum Tempel von Preah Vihear. Sie haben ausreichend Zeit sich diese bedeutende Anlage anzusehen und Ihr Guide wird allerlei Wissenswertes über die Entstehung erzählen. Gegen Mittag fahren Sie über die Dschungelstraße nach Siem Reap. (F)

11. Tag: Siem Reap: Angkor Wat - Ta Prohm - Angkor Thom
Unter Suryavarman II, König des antiken Khmerreichs im 12. Jh., wurde der berühmteste Tempel, Angkor Wat, erbaut. Nach der Besichtigung dieses Meisterwerks, geht es zur Anlage von Ta Prohm, die von den Restauratoren bewusst belassen wurde und eindrucksvoll von Würgefeigen überwachsen ist. Eine Straße, von alten Bäumen gesäumt, bringt Sie zum Eingang von Angkor Thom ("Große Hauptstadt"). Geheimnisvolle, in Stein verewigte Gesichter erwarten Sie an der Bayon-Tempelanlage, errichtet etwa zwischen dem 12. und 13. Jh. Dieses eindrucksvolle Bauwerk ist von 54 Türmen umgeben, von denen jeder mit 4 Gesichtern versehen ist. Danach kommen Sie zum Baphuon, einem Tempelberg aus dem 11. Jh., dessen Restaurierung durch französische Architekten vor nicht allzu langer Zeit abgeschlossen wurde. Anschließend können Sie die Elefantenterrasse mit ihrer Länge von 350 Metern bestaunen. Sie wurde einst für königliches Publikum und öffentliche Zeremonien verwendet. Weiter führt Ihre Tour zur Terrasse des Lepra-Königs, erbaut im 12. Jh. und voller herrlicher Aspara-Skulpturen. (F)

12. Tag: Dorfleben - Banteay Srei
Sie nehmen eine Auszeit von den Khmer-Kunstwerken und lernen ein wenig das Leben im Dorf kennen. Am Morgen bereiten Sie Ihr eigenes traditionelles Frühstück zu. Danach erklärt man Ihnen die unterschiedlichen Phasen der Reisnudel-Herstellung, wo Sie auch mithelfen können, um anschließend das Erzeugnis zusammen mit der Familie zu verkosten. Weiter geht es zu einem Dorf, das sich auf die Herstellung von Bambus-Klebreis und die Ernte von Kokosnüssen spezialisiert hat. Assistieren Sie bei der Zubereitung der Bambusfüllung, während Sie schmackhafte kambodschanische Snacks und eine frische Kokosnuss probieren. Unterwegs werden Sie verschiedene Zuckerrohr-Stände sehen und erfahren auf welch unterschiedliche Art die Früchte verarbeitet werden. Letzter Halt ist bei einer Familie, die Palmblätter verarbeitet. Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihr eigenes Kunstwerk zu gestalten. Auf dem Weg zurück nach Siem Reap, Besuch der Anlage Banteay Srei mit seinen prächtigen und wunderbar detailliert gearbeiteten Ornamenten. (FM)

13. Tag: Siem Reap - Battambang
Durch idyllische Landschaft, vorbei an Reisfeldern und Holzhäusern, geht es ins beschauliche Battambang. Der Phnom Sampov dominiert die Landschaft und bietet einen der schönsten Ausblicke auf Battambangs Landschaft. Heiligtümer und Tempel wurden an den Hängen und auf der Spitze des Berges errichtet und die Höhlen sind Heimat unzähliger Fledermäuse, deren abendlicher Ausflug zu einem gerne beobachteten Spektakel zählt. Der Ort ist aber auch Zeuge tragischer Geschehnisse unter den Roten Khmer. (F)

14. Tag: Bambusbahn und Pilzfarm
Aus praktischen und wirtschaftlichen Gründen wurden einst Gleise und Bambuswägen gebaut. Mittlerweile ist die "Bamboo Train" beliebter Programmpunkt für Touristen. Durch schöne Landschaft führt die Fahrt um den Banon-Hügel. Nach dieser beschaulichen Fahrt, erfahren Sie einiges über das Züchten von Pilzen und genießen anschließend ein Mittagessen.
Außerhalt der Stadt liegt die alte Pagode Wat Balat, die Sie am Nachmittag besuchen. Auf Ihrer Fahrt folgen Sie einem kleinen Strom und haben die Möglichkeit, typische, seit Generationen unveränderte Häuser, lokale Werkstätten und vieles mehr zu sehen. Beobachten Sie tägliche Arbeiten, wie zum Beispiel die Zubereitung von Klebreis, die Herstellung individueller Messer und die Zubereitung der Fischpaste prahok. (FM)

15. Tag: Battambang - Phnom Penh
Knapp 300 km liegen zwischen Battambang und Phnom Penh. Wir haben für Sie einige interessante Zwischenhalte geplant. Sie beginnen in Pursat, das berühmt für seine Marmorsteinbrüche ist. Künstler fertigen kleine Buddhas, Linga-Figuren und vieles mehr. Die Hafenstadt Kompong Chhnang liegt malerisch an der Mündung des Tonle-Sap. Hier lebt man vom Fischfang aber auch von der Töpferei. Ein paar Kilometer vor der Hauptstadt klettern Sie auf den Oudong-Berg, heute ein Wallfahrtsort, aber einst einer der Hauptstädte des kambodschanischen Königreichs. Der Aufstieg lohnt, hier können Sie frische Luft, den Ausblick auf Wälder, flache Landschaft, Reisfelder, Seen und Pagoden genießen. Bevor Sie in Phnom Penh ankommen, Halt in einem Goldschmiede-Dorf.
Auf einer Bootsfahrt am Abend erleben Sie die Hauptstadt aus einer anderen Perspektive. Das Boot führt Sie entlang der Promenade, vorbei am Königlichen Palast zum Zusammenfluss des Tonle Sap, des Bassac und zwei Mekong-Armen. Genießen Sie die Stimmung am Wasser und den Sonnenuntergang hinter der Skyline Phnom Penhs. Dauer: von 17.00 bis 18.20 Uhr (F)

16. Tag: Phnom Penh
Kambodschas Hauptstadt liegt am Zusammenfluss von vier Mekongarmen und ist seit über 600 Jahren die historische Hauptstadt nach Angkor. Sie sehen den im 17. Jh. erbauten Königlichen Palast mit der Silberpagode. Unter den ausgestellten Schätzen findet sich ein massiver 90 kg schwerer, mit tausenden Diamanten besetzter Gold-Buddha. Danach besuchen Sie das Nationalmuseum, das zwischen 1917 und 1918 errichtet wurde und exklusiv den Khmer-Künsten gewidmet ist. Weiter geht es nach Wat Phnom, 1372 von einer wohlhabenden Khmer-Frau namens Penh erbaut, um heilige Reliquien zu beherbergen. Am Nachmittag besuchen Sie Tuol Sleng, eine historische Schule, die während der Roten Khmer als Gefängnis genutzt wurde.
Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen und Beginn des Heimflugs über Bangkok. (F)

17. Tag: Ankunft in Wien
Ankunft in Wien voraussichtlich am Morgen.


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Informationen

Zuschlag Einzelzimmer € 450,-

Inkludierte Leistungen
- Flüge Wien - Chiang Rai, Siem Reap - Wien inkl. Taxen und Gebühren
- alle Besichtigungen, Eintritte und Fahrten laut Programm
- Bootsfahrten laut Programm
- Eintrittsgebühren
- Nächtigung in den angeführten Hotels oder gleichwertigen
- Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen)
- Deutsch sprechende lokale Reiseleitungen (mehrere Wechsel)

Nicht inkludierte Leistungen
- Visumgebühr für Laos (bei Einreise dzt. USD 30,-)
- Visumgebühr für Kambodscha (bei Einreise dzt. USD 30,-)
  Trinkgelder

Teilnehmer: 5 bis 16 Personen

Geplante Hotels, Änderungen vorbehalten
Luang Prabang, Le Vang Bua Villa ***
Pakse, Pakse Hotel ***
Si Phan Done, Pon Arena Hotel ***
Preah Vihear, Preah Vihear Boutique ****
Siem Reap, Lotus Blanc ****
Battambang, Classy Hotel & Spa ****
Phnom Penh, Juliana ****

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie eine Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Laos - Kambodscha 15.11.2019-01.12.2019 3220.00
 
Laos - Kambodscha 20.12.2019-05.01.2020 3520.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

TRAVEL-forever Reisebüroges.m.b.H • ARR Natur- und Kulturreisen | Foto-Reisen • Kainzstraße 12/2, 3512 Mautern, Austria
Tel: +43 (0)2732 22312 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software