Reisen

< Zurück zur Übersicht

Centro de Portugal - Portugals unbekannte Mitte


Fotos(C)Reinhard Wogritsch


Diese Reise führt Sie in die noch unbekannte Mitte Portugals, in der fast vergessene Dörfer aus Granit und Schiefer und bis zu 2000 m  hohe Bergmassive zu finden sind. Abseits der Besucherströme im Süden des Landes können hier noch nahezu unberührte Gegenden entdeckt werden: Naturparadiese wie der Duoro Nationalpark oder das Coa-Tal mit seinen jahrtausendealten Felsgravuren, das von Gletschern geformte Estrela-Gebirge, aber auch kleine mittelalterliche Dörfer mit beeindruckenden Festungsanlagen, die von einer bewegten Vergangenheit zeugen. An der Küste besuchen wir mondäne Badeorte und lernen das Zentrum der Salzgewinnung, Aveiro, kennen. Zu all dem darf ein Besuch Portos natürlich auch nicht fehlen.  

1. Tag: Wien - Porto/Mo, 23.04.18
Flug von Wien nach Porto.  Transfer ins Hotel und je nach Ankunftszeit können wir uns in Porto noch ein wenig umsehen.  

2. Tag: Porto/Di, 24.04.18
Im Rahmen eines Stadtrundganges erkunden wir bequem die Sehenswürdigkeiten der zweitgrößten  Stadt des Landes, wofür wir uns den ganzen Tag Zeit nehmen. Berühmt wurde sie durch den Portwein, der Name jedoch führt sich nicht auf den wohlschmeckenden Aperitif zurück,  sondern  auf " o porto" , was schlichtweg Hafen bedeutet. Auf alle Fälle werden wir daran denken, eine Portweinkellerei bei unserer Besichtigungstour zu besuchen, die sich am Südufer des Duoro befindet. (F)

3. Tag: Porto - Aveiro - Costa Nova - Aveiro /Mi, 25.04.18
Eine kurze Fahrt bringt uns in das von Kanälen durchzogene Aveiro, das ein wenig an Venedig erinnert.  Ein Besuch in der  Vista Alegre Porzellan Manufaktur lässt uns nicht nur den Porzellanmalern über die Schultern schauen, sondern wir erfahren auch einiges über die Geschichte dieser Manufaktur, die weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt ist. Die Geschichte Portugals ist zweifelsohne eng mit einem Fisch, dem Kabeljau, verbunden. Diesem und dem Fischfang ist das sehr interessante Ilhavo Maritime Museum gewidmet, das wir besuchen wollen. Ein kleiner Abstecher bringt uns noch nach Costa Nova, einem sehr bunten Badeort. Ein kleiner Spaziergang durch dieses farbenprächtige Häuserensemble und entlang des kilometerlangen Sandstrandes führt uns direkt zum Abendessen. Rückfahrt nach Aveiro. (F)

4. Tag: Aveiro - Viseu - Estrelagebirge/Do, 26.04.18
Östlich von Aveiro liegt Viseu, mit seinen ansehnlichen Wohnhäusern und Palästen aus der Renaissancezeit und dem Barock. Wir spazieren durch die engen, granitsteingepflasterten Altstadtgässchen und genießen die lauschige Atmosphäre. Wir setzen unsere Reise in Richtung Osten fort und erreichen das wehrhafte, aber sehr pittoreske Dorf Linhares da Beira mit seiner Burg, die sich hervorragend in das landschaftliche Gesamtbild einfügt. Ein kleiner Bummel durch die Altstadt lüftet noch so manches Geheimnis. Die anschließende Fahrt schraubt sich in einigen weiten Serpentinen ins Estrelagebirge  hinauf. Das Granitgebirge mit seinen nahezu 2000 m beherbergt das einzige Skigebiet Portugals, sein Kerngebiet bildet heute den Parque Natural das Serra da Estrela. (F/A)

5. Tag: Estrelagebirge Rundfahrt/Fr, 27.04.18
Den Tag nutzen wir für eine Rundfahrt durch das einst von Gletschern geformte Estrela-Gebirge, unterbrochen von kleinen Wanderungen und Spaziergängen. (F/A)

6. Tag: Estrelagebirge - Manteigas - Monsanto - Almeida - Castelo Rodrigo/Sa, 28.04.18
Wir fahren nach Manteigas, das sich an den östlichen Ausläufern des Estrelagebirges befindet. Manteigas gilt als das Zentrum der Burel-Weberei. Burel wird seit über 3000 Jahren in dieser Region hergestellt und besteht aus reiner Schafwolle. Diese wird gesponnen, verwoben und dann bei extrem großer Hitze verdichtet.  Anders als Filz ist Burel dadurch extrem strapazierfähig, wasserdicht, feuerfest und isoliert bestens gegen Hitze und Kälte.  Weiter geht`s in das schön gelegene Dörfchen von Monsanto, dessen Granithäuschen sich um den Gipfel eines felsigen Hügels gruppieren. Durch steile und holprige Gässchen wandern wir langsam hinauf zu den Resten einer Burganlage, von der sich uns ein grandioser Ausblick eröffnen wird.  Auf unserem Weg Fahrt nach Castelo Rodrigo halten wir noch kurz in Almeida, das für seine zwölfzackige Festungsanlage im Vauban`schen Stil bekannt ist. Sie galt bis ins 19. Jh. als uneinnehmbar, bis es den Napoleonischen Truppen 1810 gelungen ist, die Festung zu stürmen. Weiterfahrt und Übernachtung in Castelo Rodrigo. (F/A)

7. Tag: Castelo Rodrigo - Douro NP - Vale do Coa Archäologie-Park - Castelo Rodrigo/So, 29.04.18
Heute erwartet uns eine landschaftlich wunderschöne Fahrt in den Duoro NP, nach Ribeira da Mosteiro und Penedo Durao: Steile Klippen, Weinberge, Olivenhaine, soweit das Auge reicht. Im Vale do Coa befinden sich mehrere tausend prähistorische Felsbilder, die im Zuge der Errichtung eines riesigen Staudammprojektes entdeckt wurden und sich über 17 km erstrecken. Sie stehen nun unter dem Schutz der UNESCO. Begleitet von einem Führer werden wir uns die Felsritzungen ansehen. Rückfahrt nach Castelo Rodrigo. (F/A)

8. Tag: Castelo Rodrigo - Trancoso - Lamego - Santuário Nossa Senhora dos Remédios - Porto/Mo, 30.04.18
Wir verlassen Castelo Rodrigo und treten unsere Rückfahrt nach Porto an, jedoch nicht ohne uns unterwegs noch etwas anzusehen. So halten wir in Castelo de Trancoso, die bis ins 16. Jahrhundert hinein eine bedeutende Festungsstadt war, und bummeln ein wenig durch die Gassen der Altstadt, über der die noch recht gut erhaltene Burg von Trancoso thront.
In mitten von Weinbergen liegt die schlichte Kleinstadt Lamego. Das Bischofsstädtchen ist seit dem Mittelalter wichtiger Umschlagplatz für landwirtschaftliche Produkte aus der Region. Dom Alfonso Henriques wurde hier durch die portugiesischen Stände zum König ernannt. Auf einem Rundgang entdecken wir die schönen Bürgerhäuser aus dem 16. - 18. Jahrhundert. Am südlichen Stadtrand gelegen, besuchen wir noch die Wallfahrtskirche Santuário Nossa Senhora dos Remédios, die mit ihrer barocken Treppenanlage zu beindrucken weiß.  
Nur mehr 70 km trennen uns noch von Porto, wo wir nach dem Check-In im Hotel noch ein nettes Restaurant aufsuchen werden. (F)

9. Tag: Porto - Wien/Di, 01.0518  
Je nach Abflugzeit können wir uns in Porto noch einmal umsehen, bevor wir zum Flughafen fahren und unsere Heimreise antreten. (F)

Einzelzimmerzuschlag: € 385,-    

Inkludierte Leistungen:

  • Flug nach Porto  
  • Rundreise lt. Programm mit Kleinbus (vom Reiseleiter gelenkt)  
  • 8x Übernachtung in guten Hotels, auf Basis Nächtigung im Doppelzimmer mit eigenem Bad/Dusche und WC.  
  • Verpflegung wie tageweise angegeben (F=Frühstück, A = Abendessen)  
  • Eintritte: Val do Coa, Taylor`s Portweinkellerei, Ilhavo Maritime Museum  
  • Verpflegung lt. Programm (F = Frühstück)  
  • ARR-Reiseleitung  


Nicht inkludierte Leistungen:

  • Persönliche Ausgaben  
  • Trinkgelder  


Teilnehmerzahl: 6 - 12 Teilnehmer


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Portugals unbekannte Mitte 26.10.2018-03.11.2018 2190.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

ARR Natur- und Kulturreisen • TRAVEL-forever Reisebüro GmbH • Ungargasse 6/8 • 1030 Wien
Tel: +43 (0)1 908 12 34-0 • Fax: +43 (0)1 908 12 34-90 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software