Reisen

< Zurück zur Übersicht

Nordspitzbergen mit der MS Plancius




Reisebegleitung: Rainer Skrovny


Die Fahrt entlang des Packeises von Nordspitzbergen verschafft uns die besten Chancen, den König der Arktis zu beobachten.
Wir fahren zum Raudfjord an der Nordküste von Westspitzbergen, einem wunderschönen Fjord mit spektakulären Gletschern, den Ringel- und Bartrobben gerne besuchen. An den Steilküsten findet man zahlreiche Seevögelkolonien und in geschützten Stellen eine überraschend üppige Vegetation. Hier werden oft auch Eisbären gesichtet.


1. Tag: Einschiffung in Longyearbyen
Ankunft in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens auf der größten Insel des Archipels, West-Spitzbergen. Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, durch die Siedlung zu streifen. Die Pfarrkirche und das Svalbard-Museum mit interessanten Ausstellungen zur Bergbauindustrie und Polargeschichte sind ebenfalls einen Besuch wert. Um Longyearbyen sind 100 verschiedene Pflanzenarten nachgewiesen worden. Am frühen Abend heißt es "Leinen los"  und wir fahren durch den Isfjorden, wo wir vielleicht schon den ersten Zwergwalen begegnen.

2. Tag: In den Raudfjord
Wir fahren in den Raudfjord, der an der Nordküste von Westspitzbergen liegt. Dieser malerische Fjord wird von Gletschern dominiert und gerne von Bart- und Ringelrobben besucht. An den Klippen und Küstenlinien des Fjordes sind sehr viele Seevögelarten zuhause und in den kleinen geschützten Nischen gibt es viel Vegetation zu sehen. In diesem Gebiet streifen recht oft Eisbären umher.

3. Tag: Monacogletscher
Wenn es das Wetter zulässt, wollen wir heute zum Eingang des Liefdefjorden fahren und mit etwas Glück auch den Fjord befahren, und an dessen Ende an der 5 km langen Front des Monacogletschers entlang kreuzen. Dreizehenmöwen zu Tausenden fischen hier an der Abbruchkante, und Eisbären sieht man hier öfters in fotografisch einmaliger Umgebung.

4. Tag: Hinlopenstrasse  
Heute fahren wir in die Hinlopenstrasse ein, dem Verbreitungsgebiet von Bart- und Ringelrobben, Eisbären und Elfenbeinmöwen. Die Treibeisfelder vor der Lomfjordshalvøya befahren wir auf einer Zodiactour. Ziel ist das Alkefjellet, ein Vogelfelsen, auf dem Tausende von Dickschnabellummen in spektakulärer Umgebung nisten. Auf der Ostseite der Hinlopenstrasse erwartet uns der Fjord Palanderbukta auf Nordaustlandet. Hier leben Rentiere, Kurzschnabelgänse, Elfenbeinmöwen und Walrosse.

5. Tag: Anlandung auf  Phippsøya
Heute steuern wir die nördlichste Inselgruppe Spitzbergens an: Seven Islands nördlich von Nordaustlandet gelegen. Wir hoffen auf eine Anlandung auf Phippsøya, dort sind entlang der Küstenlinie oft Walrosse zu sehen. Wir setzen die Reise fort bis ins Packeis, wo wir die Stille und Schönheit der Natur genießen und auf Eisbären, Elfenbeinmöwen und Rosenmöwen Ausschau halten. Wir nähern uns dem 81 Breitengrad - von hier aus sind es nur mehr ca. 540 km bis zum geografischen Nordpol.

6. Tag: Auf der Suche nach Eisbären und dem seltenen Grönlandwal
Auf unserem Weg zurück nach Westen, wobei wir die meiste Zeit der Eisgrenze folgen, sind wir auf stetiger Suche nach Eisbären und dem seltenen Grönlandwal. Ca. 40 nautische Meilen westlich von Spitzbergen fahren wir entlang des kontinentalen Eisschelfs, wo Finnwale nährstoffreiche Futterquellen in der auftreibenden Strömung finden. Westlich des Kongsfjordes hoffen wir auf die Sichtung von Buckelwalen.

7. Tag:
Vogelkolonie bei  Alkhornet
In Forlandsundet, bei Sarstangen, befindet sich ein Ruheplatz von Walrossen. Als Alternative zu diesem Programm könnten wir auch weiter in den St. Johns Fjord oder noch südlicher zum Eingang des Isfjordes fahren und der Vogelkolonie bei Alkhornet einen Besuch abstatten. Hier nisten Seevögel an den Klippen, und Polarfüchse suchen den Fuß der Felswände nach herabgestürzten Jungvögeln und Eiern ab. Spitzbergen-Rentiere grasen auf den relativ saftigen Weiden. In der Nacht erreichen wir Longyearbyen.

8. Tag: Ausschiffung in  Longyearbyen 
Ausschiffung in Longyearbyen, dem administrativen Zentrum Spitzbergens. Flug nach Oslo und weiter in die Heimat.

ACHTUNG: Die hier beschriebenen Tagesprogramme dienen nur zu Ihrer groben Orientierung. Das Reiseprogramm kann durch den Einfluss lokaler Eis- und Wetterverhältnisse beträchtlich variieren, aber auch, um auf aktuelle Gegebenheiten bezüglich Tierbeobachtung reagieren zu können. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf unseren Schiffsreisen mit Expeditionscharakter.


Informationen zum Schiff MS Plancius
Die MS Plancius wurde 1976 als Meeresforschungsschiff für die Niederländische Königliche Marine gebaut und erhielt den Namen " Hr. Ms. Tydeman" . Das Schiff fuhr bis Juni 2004 in Diensten der niederländischen Marine und wurde schließlich von Oceanwide Expeditions gekauft. 2009 wurde es zu einem 116-Passagier-Schiff umgebaut und entspricht den neuesten SOLAS-Vorschriften (Safety of Live at Sea, zu dt. "Internationales Übereinkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See"  von 1974). Die MS Plancius ist von Lloyd`s Register zertifiziert und fährt unter niederländischer Flagge.


Die MS Plancius bietet Raum für 116 Passagiere in 53 Passagierkabinen mit privater Dusche und Toilette [4 Vierpersonen-Kabinen mit Bullauge, 2 Dreipersonen-Kabinen mit Bullauge, 9 Doppel-Kabinen mit Bullauge, 26 Doppelkabinen mit Fenster, 2 Deluxe-Doppel-Kabinen (etwa 12,5 qm) und 10 Superior-Doppelkabinen (etwa 21 qm)]. Fast alle Kabinen verfügen über untere Liegeplätze (ein Doppelbett in den Superior-Kabinen und zwei Einzelbetten in den Doppelkabinen). Eine Ausnahme stellen die Vierpersonen-Kabinen (4 Personen in je zwei oberen und unteren Betten) und den 2 Dreipersonen-Kabinen (1 Etagenbett und ein unteres Bett).


Das Schiff verfügt über ein Restaurant/Vortragsraum auf Deck 3 und eine geräumige Aussichts-Lounge (mit Bar) auf Deck 5 mit großen Fenstern, die eine volle Panorama-Aussicht erlauben. Das Schiff bietet außerdem große freie Deckflächen (mit kompletter Rundgangmöglichkeit auf Deck 4), die exzellente Möglichkeiten zur Landschafts- und Tierbeobachtung bieten. Es ist darüber hinaus mit 10 Mark V-Zodiacs mit 40-PS-Viertakt Außenbordmotoren und 2 Gangways auf der Steuerbordseite ausgestattet, die rasche Zodiac-Einsätze erlauben. Die MS Plancius ist komfortabel und schön eingerichtet, jedoch kein Luxusschiff. Unsere Reisen in die Arktis und Antarktis zeichnen sich in erster Linie durch ein Erkundungs- und Bildungsreiseprogramm aus, wobei wir möglichst viel Zeit an Land verbringen. Die MS Plancius wird diesen Ansprüchen voll gerecht. Das Schiff ist mit einem dieselelektrischen Antrieb ausgestattet, der den Geräuschpegel und die Vibration das Schiff erheblich verringert. Die 3 Dieselmotoren entwickeln eine Leistung von jeweils 1230 PS und machen das Schiff 10-12 Knoten schnell. Das Schiff ist eisverstärkt und wurde speziell für Meeresforschungsreisen gebaut. Die Crew der MS Plancius besteht aus 18 nautischen Besatzungsmitgliedern, 19 Hotelfachkräften (6 Köche, 1 Hotelmanager, 1 Steward/Barkeeper und 11 Stewards), 7 Expeditionsmitarbeitern in der Antarktis (1 Expeditionsleiter und 6 Reiseführer/Vortragende), beziehungsweise 8 Expeditionsmitarbeitern in der Arktis (1 Expeditionsleiter und 7 Reiseführer/Vortragende), sowie einem Arzt.

Kleiderordnung
Die Kleidung an Bord des Schiffes ist informell. Bringen Sie bequeme Freizeitkleidung für alle Aktivitäten mit. Bitte beachten Sie, dass man viel von der spektakulären Landschaft bereits vom Deck aus sehen kann, auf dem es rutschig sein kann. Wir empfehlen daher robuste Schuhe mit rutschfesten Sohlen. Sorgen Sie möglichst dafür, dass Sie Ihren Parka nie lange suchen müssen, wenn aus den Lautsprechern "Wale in Sicht!"  ertönt und Sie nach draußen eilen müssen. Tragen Sie Kleidung möglichst nach dem Zwiebelprinzip, da es in den Schiffsräumen angenehm warm ist und draußen oft kalt sein kann.

Trinkgeld
Es ist üblich, der Schiffsbesatzung am Ende der Reise ein Trinkgeld zu überlassen. Sie erhalten detaillierte Leitlinien an Bord. Trinkgelder sind eine persönliche Angelegenheit und es steht Ihnen frei, die in Ihren Augen angemessene Summe zu geben. Als allgemein anerkannte Richtschnur empfehlen wir 8 bis 10 Euro pro Person pro Tag. Wir empfehlen Bargeld in Euro oder US-Dollar.

Nichtraucherregelung
An Bord unserer Schiffe herrscht Rauchverbot, sodass in den Innenräumen grundsätzlich nicht geraucht werden darf. Sie dürfen an ausgewiesenen Stellen an Deck rauchen, jedoch auf keinen Fall Zigaretten(filter) über Bord werfen! Bitte respektieren Sie die Wünsche der Nichtraucher.

Ihr Gesundheitszustand
Sie müssen bei guter Gesundheit sein. Es handelt sich um eine Schiffsreise, daher ist die Expedition insgesamt körperlich nicht sehr anstrengend. Obwohl wir so viel Zeit wie möglich an Land verbringen, können Sie natürlich auch an Bord bleiben, wenn Sie wollen. Um an den meisten Exkursionen teilzunehmen, müssen Sie in der Lage sein, den steilen Gang vom Schiff zum Wasserspiegel rauf- und runtergehen zu können, um in die Zodiacs einzusteigen. Die Crew wird Ihnen beim Ein- und Aussteigen aus dem Boot helfen. Mit etwas Übung wird dies zunehmend einfacher. An Land kann es rutschig und steinig sein. Da wir in entlegenen Regionen ohne Zugang zu komplexen medizinischen Einrichtungen unterwegs sind, raten wir Interessenten mit einem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand oder falls eine tägliche medizinische Behandlung benötigt wird, von der Reise ab.


8 Reisetage ab/bis Longyearbyen (Expeditionskreuzfahrt)
Fr 15.06.18 - Fr 22.06.18  
(Nach derzeitigen Flugverbindungen empfehlen wir Abflug ab Wien bereits am 14.06. mit Zusatznacht in Oslo)

Kabinenkategorien: (Einzelpersonen können auch ein Bett in einer der folgenden Kabinenkategorien buchen, außer Superior)
Vierpersonen mit Bullauge € 3.150,-
Dreipersonen mit Bullauge € 3.900,-
Doppel mit Bullauge € 4.400,-
Doppel mit Fenster € 4.800,-
Doppel deluxe € 5.100,-
Superior € 5.750,-

ARR Reisebegleitung: Rainer Skrovny

Inkludierte Leistungen
+ Schiffsreise und Übernachtungen an Bord der MS Plancius gemäß der publizierten Reiseroute
+ alle Mahlzeiten einschließlich Snacks, Kaffee und Tee während der gesamten Reise an Bord  
+ alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise inkl. Zodiac-Exkursionen
+ fachkundige, englischsprachige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land
+ kostenlose Nutzung von Gummistiefel und Schneeschuhen
+ Sammeltransfers und Gepäckabfertigung zwischen Flughafen, Hotels und Schiffen
+ alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rund um das Schiffsprogramm
+ AECO Gebühren und staatlichen Steuern
+ umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen)

Nicht inkludierte Leistungen
- Flüge (ab ca. € 600,- + Zusatznacht in Oslo ab ca. € 80,-)
- Landarrangements vor und nach der Schiffsreise  
- eventuelle Ein- und Abreisesteuern
- Mahlzeiten an Land
- Reiseversicherung: Reisestorno, Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam
- Übergepäckgebühren und alle Serviceleistungen an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten
- Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord  

Teilnehmer: Schiff mit maximal 116 Personen


Achtung -Für die Schiffsreise gelten gesonderte Reisebedingungen:  
Anzahlung bei Buchung 20%; Restzahlung 70 Tage vor Abreise.  
Es gelten die AGBs von Oceanwide Expeditions.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Spitzbergen Expeditionskreuzfahrt mit der MS Plancius 15.06.2018-22.06.2018 3150.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

ARR Natur- und Kulturreisen • TRAVEL-forever Reisebüro GmbH • Ungargasse 6/8 • 1030 Wien
Tel: +43 (0)1 908 12 34-0 • Fax: +43 (0)1 908 12 34-90 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software