Reisen

< Zurück zur Übersicht

Die Hügel des Piemonts und ein Hauch von Lombardei für Italien-Liebhaber




Phantastische Weinbaugebiete - malerische Dörfer - Turin - Alba - Saluzzo - alte Klöster - Mailand - Lago Maggiore
mit Christine Emberger


Das Land am Fuß der Berge

Der Name sagt es - am "Fuß der Berge", al pie del monti, umgeben vom halbkreisförmigen Westalpenbogen mit seinen berühmten Viertausendern: Mont Blanc, Matterhorn, Monte Rosa und Gran Paradiso.
Das Piemont zählt zu den schönsten Gebieten Italiens mit seinen Weingärten, die sich malerisch auf den weitläufigen Hügeln anordnen. Barolo, Barbera, Barbaresco sind die Namen der berühmtesten Rotweine des Piemonts. Als "Wein der Könige" machte sich Anfang des 19. Jahrhunderts der Barolo einen Namen, nachdem Savoyerkönig Carlo Alberto ihn zu seinem Lieblingswein erkoren hatte und sich den wuchtigen Rotwein fässerweise an den Hof liefern ließ.
In der Antike führten wichtige Handelsstraßen der Römer durch das Piemont - Spuren der einstigen Bedeutung finden wir in Turin. Und die kleinen Dörfer haben bis heute nicht ihren Charme verloren und locken Kunst- und Kulturinteressierte.

1. Tag: Wien - Brixen - Großraum Brescia (ca. 730km) / Di 22.Mai 2018
Am frühen Morgen Abfahrt von Wien (Westbahnhof) Richtung Italien.
Zustiegsmöglichkeiten: St. Pölten, Linz, Salzburg, Innsbruck.
Zu Mittag halten wir in Brixen, einer netten kleinen Stadt, die optimal ist um die Fahrt zu unterbrechen, sich zu stärken oder einfach einen Bummel in der Altstadt zu genießen! Spät abends erreichen wir unser Quartier. (FA)

2. Tag: Mailand - im Herzen des Piemont (ca. 250km) / Mi 23.Mai 2018
Nach ca. 2 Stunden Fahrt erreichen wir Mailand. In Mailand laufen die Fäden der Wirtschaft, Finanzwelt, Mode und Politik zusammen. Der Name der Stadt ist eine Verkürzung der lateinischen Wörter" medio" und "Planum" = Mitte der Ebene. Heute ist Mailand der Inbegriff von Mode und Design. Die Stadt lockt Touristen aller Welt zum Einkaufen oder eines der vielen Museen zu besuchen.
Der Dom zählt zu den größten gotischen Kirchen der Welt. Er ist 157 Meter lang und 92 Meter breit. Baubeginn war im 14. Jahrhundert. Auf dem Dach sieht man 135 Fialen, unzählige Statuen und Wasserspeier. Stadtführung mit Besuch des Doms.
Am späten Nachmittag verlassen wir Mailand und fahren ins Piemont - unterwegs werden wir die ersten Weinbaugebiete sehen. (FA)

Unser Quartier für die nächsten 4 Nächte ist ein privat geführtes 3*Hotel inmitten der Weingärten! Es ist ein liebevoll geführtes Haus und berühmt für seine Küche. Die Zimmer sind etwas kleiner, aber die herrliche Lage des Hotels, der wunderbare Blick vom Restaurant und der riesige Pool machen den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis!

3. Tag: Piemonts Dörfer - Barolo und Barbaresco-Weingebiete (ca. 100km) / Do 24. Mai 2018
Der Wein ist heute Thema und wir streifen durch die kleinen malerischen Dörfer, entdecken die alten Kirchen, steigen auf manch alten Stadtturm und genießen die sanft hügelige Landschaft um uns. Im Süden reifen die Nebbiolo-Trauben für den "König der Weine" - jedes Dorf, jeder Hang, die ganze Landschaft atmet förmlich den Barolo. In den Weinbergen des Ostens wird ebenfalls Nebbiolo gebaut, produziert wird hier aber Barbaresco, der "kleine Bruder des Königs".
Bei einer kurzweiligen Weinverkostung lernen wir einen der Betriebe und seine wertvollen Tropfen kennen. Am späten Nachmittag Rückkehr in unser Quartier. Genießen Sie den herrlichen Pool oder erkunden Sie die Hügel des Piemonts. (FA)

4. Tag: Abtei von Staffarda - Saluzzo - Burg von Manta (ca. 130km) / Fr 25. Mai 2018
Nach einem gemütlichen Frühstück Fahrt in die alte Zisterzienser-Abtei von Staffarda. Das Gelände stiftete 1135 der Markgraf Manfred I von Saluzzo. Das Gebäude zeigt noch beachtliche Teile aus der Romanik und der Gotik.
Saluzzo zählt zu den größten Kunsterlebnissen des Piemonts, hier ist noch vieles erhalten, was in anderen Residenzstädten des Mittelalters zerstört oder unter barocken Erneuerungen verschwunden ist. Nach unserer Besichtigung der Oberstadt, bleibt Freizeit für das Mittagessen oder eigene Erkundungen.
Südlich der Stadt befindet sich die Burg von Manta. Vor allem die Fresken des gotischen Festsaals geben ein gutes Zeugnis vom damaligen Hofleben. Sie zählen zu den besten Darstellungen der einst so reichen höfischen Kultur.
Wenn möglich werden wir heute in einem privat geführten Familien-Restaurant zu Abend essen. (FA)

5. Tag: Markttag von Alba - Racconigi (ca. 90km) / Sa 26. Mai 2018
Für alle Liebhaber Italiens ist heute die Stadt Alba genau das Richtige! Am wöchentlichen Markttag findet man alles was das Herz begehrt. Trüffeln und Rotwein sind wohl das Erste, was man mit Alba assoziiert. Das Ambiente der Stadt ist herrlich - kleine und größere rote Türme überragen den mittelalterlichen Stadtkern, enge, verwinkelte Gassen ziehen sich durch die Altstadt und inmitten steht der Dom am Piazza Rosorgimento, dem einstigen römischen Forum. Genießen Sie den Vormittag in Alba - entweder auf dem Markt oder Sie entdecken auf eigene Faust die Altstadt!
Am frühen Nachmittag Fahrt nach Racconigi - ein schönes Beispiel von herrlich ausgestatteten Residenzen der savoyischen Prinzen. Am frühen Nachmittag Rückkehr zum Hotel und Freizeit inmitten der Weingärten des Piemonts. Morgen heißt es Abschied nehmen. (FA)

6. Tag: Sacra di San Michele - Turin (ca. 120km) / So 27. Mai 2018
Imposant liegt die "Gottesburg" Sacra di San Michele über dem Susa-Tal. Neben dem Mont Saint Michel in der Normandie ist der Komplex das wohl spektakulärste Michaelsheiligtum Europas.
Im Herzen des Piemonts liegt Turin, die Hauptstadt. Als Herzog Emanuele Filiberto I. von Savoyen 1563 Turin in Besitz nahm, hatte er nicht einmal ein anständiges Dach über dem Kopf, denn fast dreißig Jahre lang war das Piemont von den Franzosen im Kampf um Mailand besetzt gewesen; nach deren Niederlage kehrten die Savoyer zurück.
Turins Altstadt besitzt zahlreiche Kirchen, Plätze und Museen - nicht zu vergessen den Autohersteller Fiat. Turin bietet ein Spannungsfeld zwischen einer modernen Industriestadt und einer historischen vor allem barocken Stadt. Bei einer Stadtführung lernen wir die beeindruckenden Kunstwerke kennen. Rest des Tages frei für eigene Entdeckungen. (F)

7. Tag: Schloss Issogne im Aosta Tal - Lago Maggiore (ca. 150km) / Mo 28.Mai 2018
Ein eher selten besuchtes Gebiet ist das Aosta Tal. Hier befindet sich einer der mittelalterlichen valdoastanischen Adelssitze. Das Schloss Issogne ist ein herausragendes Zeugnis höfisch-adeliger Kultur und der Wende der Spätgotik zur Renaissance. Lassen Sie sich überraschen von den beeindruckenden Wand-Malereien!
Zur Mittagspause bietet es sich an, dass wir in die Hauptstadt des Aosta Tales fahren. Am späten Nachmittag Weiterfahrt zum Lago Maggiore für die nächsten drei Nächte. Unser Hotel liegt ca. 15 Minuten zu Fuß von Stresa entfernt! (F)
 
8. Tag: Lago Maggiore - ein Boot ist unser Transportmittel (Bus-Stehtag) / Di 29.Mai 2018
Heute verbringen wir einen gemütlichen Tag am wunderbaren Lago Maggiore. Das milde Klima lockte einst viele Persönlichkeiten an wie Queen Viktoria, Hemingway oder die Zarenfamilie - heute kommt der Kultur- und Naturliebhaber.
Bei einer kurzen Bootsfahrt erreichen wir die weltberühmte Isola Bella. Bis zum 17. Jh. noch ein Felsenriff mit Fischerhäusern, lies Carlo III Borromeo den Felsen planieren und eine feudale Villa errichten und einen Garten anlegen, der bis heute zu den großartigsten noch erhaltenen italienischen Barockgärten zählt. Am Nachmittag sehen wir die Isola Madre, für viele Besucher die noch schönere Insel. (F)

9. Tag: Lago Maggiore - Orta-See und die Insel San Giulio (ca. 90km) / Mi 30. Mai 2018
Der Orta-See ist der kleinste der oberitalienischen Seen. Ein besonderes Juwel ist das auf einer Landzunge gelegene Städtchen Orta. Schmale Gassen, kleine Marktplätze, alte Kirchen prägen den Ort und machen ihn zu etwas Besonderem. Bei unserem Rundgang genießen wir die Atmosphäre dieses Ortes.
Mit einem Boot setzen wir auf die Isola San Guilio über. Auf der Insel befand sich im 6. Jahrhundert die Herzogburg der Langobarden und ab dem 12. Jahrhundert ein Palast mit der Sommerresidenz der Bischöfe von Novara. Wir werden genügend Zeit haben die Klosterinsel zu erkunden. Danach Rückkehr zu unserem Quartier und Rest des Tages zur freien Verfügung. (F)

10. Tag: Lago Magiore - Wien (ca. 900km) / Do 31. Mai 2018
Gleich nach dem Frühstück geht es los. Ein langer Fahrtag steht uns bevor aber die vorbeiziehende, teils sehr schöne Landschaft lenkt uns ab. Spät abends Ankunft in Wien. (F)
Ausstiegsmöglichkeiten in Innsbruck, Salzburg, Linz, St. Pölten.


Änderungen vorbehalten.


10 Reisetage
Di 22.05.18 - Do 31.05.18  

Zuschlag Einzelzimmer €440,-


ARR-Reiseleitung: Christine Emberger


Inkludierte Leistungen
+ Busfahrt ab/bis Wien, St. Pölten, Linz, Salzburg, Innsbruck
+ Alle Fahrten laut Programm
+ Maut-Gebühren
+ Orts-/Kurtaxen in den diversen Städten
+ Eintritte: Dom von Mailand, Burg Manta, Sacra di S. Michele, Zisterzinser Abtei  Staffarda, Sacra di S.Michele;  Issogne Burg, Palast und Barockgärten von Isola Bella, Gärten von Isola Madre, 
+ Bootsfahrt zur Isola Bella und Isola Madre
+ Bootsfahrt zu Isola San Giulio
+ 1x Weinverkostung und Besichtigung eines Weingutes
+ Stadtführung mit lizensierten Guides in Mailand, Saluzzo und Turin
+ teils lokale Führer bei Burgen und Schlössern
+ Nächtigung in guten italienischen Hotels (3*+)
ACHTUNG: Es handelt sich großteils um privat geführte Hotels! Die Zimmer sind oft unterschiedlich groß - Danke für Ihr Verständnis! 
+ Verpflegung wie tageweise angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen ( teils im Hotel oder auswärts)
+ ARR-Reiseleitung


Teilnehmer: 16 bis 25 Personen


DIESE Sonderreise ist nur direkt bei ARR buchbar!

Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile

Frühbucher-Rabatt: Sollten Sie diese Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Italien - Hügel des Piemont 22.05.2018-31.05.2018 1770.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

ARR Natur- und Kulturreisen • TRAVEL-forever Reisebüro GmbH • Ungargasse 6/8 • 1030 Wien
Tel: +43 (0)1 908 12 34-0 • Fax: +43 (0)1 908 12 34-90 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software