Reisen

< Zurück zur Übersicht

Abenteuer Ecuador




"Die dem Äquator nahe Gebirgsgegend ist der Teil der Oberfläche unseres Planeten, wo im engsten Raume die Mannigfaltigkeit der Natureindrücke ihr Maximum erreicht"  -  beschreibt schon Alexander von Humboldt die Vielfalt Ecuadors. Mit der Costa, dem Küstentiefland am Pazifik, den atemberaubenden Gipfeln der Sierra und dem Oriente, sowie dem Urwald im Quellgebiet des Amazonas vereint der kleinste aller Andenstaaten vier faszinierende Großlandschaften.  
Diese Tour führt Sie von Quito über die legendäre Panamericana zu den schneebedeckten Vulkangipfeln des Andenhochlands, zu bunten Indiomärkten, nach Cuenca der schönsten Stadt Ecuadors sowie in das berühmte Tal von Vilcabamba, das Tal des langen Lebens.  


1. Tag: Flug nach Quito  
Flug nach Quito und Transfer ins Hotel.

2. Tag: Quito - Mitte der Welt - Otovalo  
Quito ist eine moderne Stadt jedoch das Zentrum bietet noch immer einen netten kolonialen Stadtkern. Wir sehen den Platz der Unabhängigkeit, der umgeben ist von historisch wichtigen Gebäuden, weiters die Kathedrale (16. Jh.), den Palast des Präsidenten, die Kirche von El Sagrario (17. Jh.), und eine der schönsten Barockkirchen Südamerikas, La Compade Jesus (17. Jh.). Die Kirche und der Konvent von San Francisco wurden einige Monate nach Ankunft der Spanier erbaut (16. Jh.). Vom Panecillo Hügel aus, auf dem sich die Jungfrau von Quito (die einzigartige geflügelte Jungfrau) befindet, haben Sie eine fantastische Sicht auf Quitos Altstadt. Wir verlassen die Stadt und fahren 15 km nördlich in Richtung zur "Mitte der Welt" . Hier teilt der Äquator die Erdkugel in die nördliche und die südliche Hemisphäre. Im Inneren des Monumentes besuchen Sie das Ethnographische Museum, das Ihnen die Unterschiede der Kulturen Ecuadors nahe bringen wird. Weiterfahrt Richtung Norden nach Otovalo. (F)

3. Tag: Otovalo - Kratersee Cuicocha - Cienega Hacienda  
Morgens fahren wir zum Kratersee Cuicocha. Hier können wir erahnen welche Kräfte vor Jahrtausenden die Landschaft geformt haben. Zurück in Otovalo, besuchen wir am Hauptplatz den täglich stattfindenden Markt. Es gibt einen kleinen traditionellen Teil, einen Gemüsemarkt und eine Essenshalle. Für uns sehr interessant - der Markt bietet auch für Touristen eine große Auswahl an Kunsthandwerk.  
Eine gute Möglichkeit ein nettes Souvenir zu erstehen oder eine Kleinigkeit zu essen. Gestärkt geht es Richtung Süden auf der Panamericana zu unserem Quartier der Cienega Hacienda. Einst verbrachte auch Humboldt einige Nächte hier.   (F)

4. Tag: Cienega Hacienda - Kratersee Quilotoa - Cienega Hacienda  
Frühmorgens starten wir unseren Ausflug zum Kratersee Quilotoa. Der Bus führt uns durch eine malerische Landschaft mit vielen kleinen landwirtschaftlichen Gemeinden bis zu einer Höhe von ca. 3800 m. Von hier führt ein Weg zum spektakulären Kratersee. Wenn die Wetterbedingungen passen und es auch die Kondition der Teilnehmer erlaubt, können wir um den Kratersee wandern (ca. 5-6 Stunden). Wenn nicht, spazieren wir nur ein kleines Stück entlang des Kratersees. Danach geht es wieder retour zu unserer Hacienda. (F)

5. Tag: Cienega Hacienda - Cotopaxi - Papallacta  
Heute steht uns ein tolles landschaftliches Highlight bevor. Sie kommen zum höchsten aktiven Vulkan der Welt, dem Cotopaxi (5.897 m). Fahrt durch Pinienwälder zum Limpiopungo See, der auf einer Höhe von 3.800 m über dem Meeresniveau auf dem faszinierenden Cotopaxi Vulkan liegt. Hier können wir eine erste kleine Wanderung unternehmen um uns an die Höhe zu gewöhnen.  
Es besteht die Möglichkeit noch weiter bis zum Parkplatz auf 4.600 m Höhe zu fahren, von wo aus Sie zur Bergstation auf 4.800 m wandern können. Dies ist nur bei optimalen Wetterbedingungen möglich. Am Nachmittag Fahrt nach Papallacta - hier können wir uns in den privaten "Thermalpools"  vor unseren Zimmern von den Anstrengungen der letzten Tage erholen. (F)

6. Tag: Papallacta - Rio Napo im Amazonastiefland
Nach einem gemütlichen Frühstück verlassen wir unser nettes Quartier. Unser Weg führt heute von den Anden Ecuadors in die östlichen Regenwaldgebiete des Tieflandes bis zum Rio Napo. Schon auf der Fahrt bekommen Sie einen ersten Eindruck von dieser neuen, tropischen Vegetationszone. Unser Quartier können wir nur mit dem Boot erreichen, es liegt am Rande des Regenwaldes. (F)

7. Tag: Rio Napo im Amazonastiefland  
Bei der heutigen kleinen Wanderung durch den Regenwald wird uns ein Einheimischer begleiten, uns verschiedene Pflanzen zeigen und uns viel Wissenswertes erzählen.  
Am Nachmittag besteht die Möglichkeit den Urwald auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise zu erkunden. Wenn Sie Lust haben können Sie sich ein Stück auf dem Fluss, mit Hilfe eines aufgeblasenen Reifenschlauches, treiben lassen. (F)

8. Tag: Rio Napo - Ba 
Wir verlassen die Regenwaldzone und fahren wieder in das Andenhochland. Unser Ziel ist das Tal von Baos, zum tosenden Wasserfall "Pailon del Diablo"  und "Ines Maria" . Eine Wanderung von ca. 1,5 Stunden (hin/retour) führt uns hinunter zu diesem "Teufelswasserfall" .  
Nach unserem kleinen Ausflug fahren wir in das Stadtzentrum von Baos. Verkosten Sie hier die Spezialität "Melcoche"  eine besondere Süßigkeit. Wir besuchen auch die Wallfahrtskirche von Baos. Am späten Nachmittag fahren wir zu unserem schönen Quartier, mit privatem Spa. In dieser Gegend sind rundum aktive Vulkane, die heiße Quellen aus der Erde sprudeln lassen. (F)

9. Tag: Ba- Chimborazo - Riobamba  
Wenn wir mit dem Wetter Glück haben, und sich die Sonne zeigt, bietet sich uns ein herrlicher Blick auf den spektakulären Vulkan Chimborazo. Schon Alexander von Humboldt war begeistert von dieser Landschaft und den Vulkan.  
Die Strecke zum Chimborazo Reservat führt durch eine wunderschöne ländliche Gegend. Immer wieder werden wir halten um Fotos zu machen. Das Reservat ist bekannt wegen der Lamas und VincuWir kommen mit dem Fahrzeug auf 4.800 m und wenn Sie noch weiter möchten bis zur Bergstation sogar auf 5.000 m Höhe, oder Sie genießen nur die beeindruckende Landschaft. Am Nachmittag fahren Sie nach Riobamba, wo Sie nächtigen. (F)

10. Tag: Riobamba - Zugfahrt - Ingapirca - Cuenca  
Wir beginnen den Tag mit einer Zugfahrt zur Teufelsnase. Später besichtigen wir die Ingapirca Ruinen. Bei einem Spaziergang durch diesen besonderen Ort werden Sie sich in die Vergangenheit zurück versetzt fühlen, so als wären Sie ein Teil dieser Kultur. Am Nachmittag Fahrt nach Cuenca. (F)

11. Tag: Cuenca Stadtrundfahrt  
Die Stadtrundfahrt in Cuenca beginnt am El Turi Hügel mit Blick auf die wunderschöne Stadt im Kolonialstil, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Im Stadtzentrum werden Sie bei einem kurzen Spaziergang die Neue Kathedrale besichtigen, am Blumenmarkt die vielen verschiedenen Blumen sehen die in dieser Region wachsen, und auf dem Rotary Markt traditionelles Kunsthandwerk angeboten bekommen. Anschließend besichtigen Sie noch die Fabrik wo die berühmten Panama Hüte hergestellt werden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen. (F)  

12. Tag: Cuenca - Loja - Vilcabamba  
Wir verlassen die lebendige Stadt Cuenca. Ein langer Fahrtag steht uns bevor. Nach einigen Stunden Fahrt erreichen wir Loja. Hier unterbrechen wir, legen eine Pause ein, und besichtigen ein paar Häuserzeilen die noch koloniale Häuser aufweisen.
Weiterfahrt in das "Tal des langen Lebens" . Hier in Vilcabamba leben viele Menschen länger als in anderen Teilen der Welt. Niemand kennt den genauen Grund, eine wissenschaftliche Erklärung gibt es nicht, nur mehrere vage Theorien. (F)  

13. Tag: Vilcabamba  
Der ganze Tag steht uns zur Verfügung um die traumhaft schöne Landschaft zu genießen.  
Hier besteht die Möglichkeit einen Reitausflug zu unternehmen (fakultativ ca. 40$) oder bei einer Wanderung die Schönheiten des Tales kennen zu lernen. (F)

14. Tag: Vilcabamba - Guayaquil  
Wieder steht uns ein langer Fahrtag bevor. Der Weg führt uns in die westliche Tiefebene von Ecuador. Der immer dichter werdende Verkehr und größere Städte zeigen uns, dass wir bald die Wirtschaftsmetropole Guayaquil erreichen werden. (F)

15. Tag: Guayaquil - Puerto Lopez  
Morgenspaziergang auf der Promenade von Guayaquil. Diese wurde in den letzten Jahren neu umgestaltet und ist der Stolz der Stadt.  
Fahrt auf der "Straße der Sonne"  nach Puerto Lopez. Wir werden einige Fischerdörfer besuchen und vielleicht auch sehen wie die Fischer ihren Fang einholen. In der Gegend wird auch viel Landwirtschaft betrieben. In Los Frailes, ein Küsten - Naturschutzgebiet, können Sie auch in den etwas kühleren "Humboldt Strom"  schwimmen gehen. Nächtigung in Puerto Lopez. (F)

16. Tag: Puerto Lopez - Isla de la Plata - Puerto Lopez  
Heute werden wir mit einem Boot in ca. 1 Stunde vom Festland zur Isla de La Plata fahren. Es ist das "Galapagos der Armen Leute"  so sagen die Einheimischen, da es ohne Flug zu erreichen ist, und so wie die Galapagos Inseln ein Vogelparadies ist. Die Isla de la Plata (=Silberinsel), nach einem angeblich von Sir Francis Drake dort versteckten Silberschatz genannt, ist eine 14 Quadratkilometer große Insel, liegt etwa 20 Kilometer von der Küste entfernt und ist ein Teil des Machalilla-Nationalparks.
Wir werden bei einer Wanderung im Nationalpark Blaufußtölpel, Fregattvögel, Nazca Tölpel nächster Nähe beobachten können. Am Nachmittag kehren wir wieder retour nach Puerto Lopez. (F)  

17. Tag: Puerto Lopez - Guayaquil - Wien  
Je nach Flugzeit können Sie noch die Freizeit in unserer netten Unterkunft verbringen.  Transfer zum Flughafen in Guayaquil für Ihren Internationalen Rückflug. (F)

18. Tag: Ankunft in Wien


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.


18 Reisetage
Zuschlag Einzelzimmer, € 870,-
Zuschlag Kleingruppe (4-6 Pers.), € 150,-

Inkludierte Leistungen
+ Flüge nach Quito / Guayaquil ab/bis Wien inkl. Taxen und Gebühren
+ alle Besichtigungen und Fahrten lt. Programm  
+ Eintrittsgebühren , Nationalparkgebühren;
+ Nächtigung im Doppelzimmer in guten landestypischen Hotels, Lodges oder Haciendas;
+ Verpflegung wie tageweise angegeben  
(F = Frühstück, M = Mittagessen, A =Abendessen)
+ bei 4 - 9 Personen deutschsprechende Reiseleitung ab Quito
+ ab 10 Personen ARR-Reiseleitung und lokale Reiseführer

Nicht inkludierte Leistungen
- Ecuador Ausreisetaxe

Teilnehmer:
4 - 16 Personen

Verlängerungsprogramm
Gerne organisieren wir für Sie Ihre Galapagos Rundreise.
Galapagos Inseln mit mehrtägiger Schifffahrt oder auf Basis "Inselhüpfen"  auf Anfrage  



Ihre zusätzlichen ARR-Vorteile
Frühbucher-Rabatt:
Sollten Sie eine Reise bis spätestens 6 Monaten vor Abreise buchen, gewähren wir Ihnen folgende Rabatte:
Reisegrundpreis über € 500,- / Rabatt von € 15,-
Reisegrundpreis über € 1.000 / Rabatt von € 30,-
Reisegrundpreis über € 2.000 / Rabatt von € 50,-
Reisegrundpreis über € 3.000 / Rabatt von € 75,-

Halbes Doppelzimmer: Die Aufzahlung auf ein Einzelzimmer kann oft ziemlich hoch sein. Als preisgünstige Alternative bieten wir Ihnen die Möglichkeit bis zu drei Monate vor Abreise ein halbes Doppelzimmer zu buchen. Findet sich kein gleichgeschlechtlicher Mitreisender übernehmen wir 50% der Aufzahlung für das Einzelzimmer und Sie kommen in den Genuss der Alleinbenützung zum halben Preis.
Dies gilt nicht für Reisen, die von anderen Veranstaltern durchgeführt werden bzw. bei Reisen wo es ausdrücklich ausgeschlossen ist.


Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Ecuador 03.04.2018-20.04.2018 3930.00
 
Ecuador 17.07.2018-03.08.2018 3930.00
 
Ecuador 20.11.2018-07.12.2018 3930.00
 


< Zurück zur Übersicht

#*details*#
Reiseziele, Termine & Suche | Über uns | Katalog bestellen | Feedback | Reiselinks | Reisebedingungen | Aktuelle Termine

ARR Natur- und Kulturreisen • TRAVEL-forever Reisebüro GmbH • Ungargasse 6/8 • 1030 Wien
Tel: +43 (0)1 908 12 34-0 • Fax: +43 (0)1 908 12 34-90 • E-Mail: info@arr.at
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software